Anzeige
Nach Erkrankung

Frankreichs Staatschef Macron beendet Corona-Isolierung

24. Dezember 2020, 11:29 Uhr
Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron, der sich mit dem Coronavirus angesteckt hatte, hat keine Symptome mehr. Der 43-Jährige könne also seine coronabedingte Isolierung beenden, die für sieben Tage vorgeschrieben war. Das teilte das Präsidialamt am Donnerstag in Paris mit.
Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich
© Keystone/AP/Francois Mori

Der Staatschef war vor genau einer Woche positiv auf das Coronavirus getestet worden. Noch am Wochenende litt er unter Husten, Müdigkeit und Muskelschmerzen. Der mächtigste Franzose hatte sich in die Präsidentenresidenz La Lanterne am Rande des Schlossparks von Versailles zurückgezogen.

Der Staatschef habe seine Arbeit von Versailles aus fortgesetzt, berichtete der Élyséepalast. So telefonierte er am Dienstag mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin.

Macron erinnerte unmittelbar vor Weihnachten seine Landsleute an Vorsichtsmassnahmen wie das Tragen von Gesichtsmasken. Frankreich gehört zu den europäischen Ländern, die stark von der Covid-19-Pandemie betroffen sind. In dem Land mit rund 67 Millionen Einwohnern sind seit Ausbruch der Pandemie nach Behördenangaben rund 62'000 infizierte Menschen gestorben.

Quelle: sda
veröffentlicht: 24. Dezember 2020 11:25
aktualisiert: 24. Dezember 2020 11:29