Russland

Guterres: Nuklearer Konflikt «im Bereich des Möglichen»

14. März 2022, 17:56 Uhr
UN-Generalsekretär schliesst die Möglichkeit eines Atomkrieges angesichts der Entwicklungen im Ukraine-Krieg nicht mehr aus. Dass Russland die Abschreckungswaffen der Atommacht in Bereitschaft versetzt habe, sei eine gruselige Entwicklung. «Die Aussicht auf einen nuklearen Konflikt, einst undenkbar, ist jetzt wieder im Bereich des Möglichen», sagte Guterres am Montag in New York. Damit änderte der UN-Chef seinen Ton: In den vergangenen Wochen hatte er die Möglichkeit eines Einsatzes von Atomwaffen noch als «unvorstellbar» bezeichnet.
Antonio Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen, gibt eine Erklärung vor dem Sicherheitsrat am Sitz der Vereinten Nationen ab. Guterres schließt die Möglichkeit eines Atomkrieges angesichts der Entwicklungen im Ukraine-Krieg nicht mehr aus. Das sagte er am Montag in New York.
© Keystone/AP/Richard Drew

Gleichzeitig richtete Guterres sich klar wie selten gegen den Aggressor Russland: «Die überwältigende Mehrheit der zivilen Opfer und die überwältigende Mehrheit der zerstörten zivilen Infrastruktur wurde im Zusammenhang mit dem Krieg von den russischen Streitkräften verursacht.» Eine Flugverbotszone über der Ukraine lehnte er allerdings mit der Begründung ab, dies könnte zu einer Eskalation und einem globalen Konflikt führen. 

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. März 2022 17:56
aktualisiert: 14. März 2022 17:56
Anzeige