Anzeige
USA

Heissester Monat seit Messbeginn

14. August 2021, 05:59 Uhr
Der vergangene Juli war laut der US-Klimabehörde NOAA weltweit der heisseste Juli seit Beginn der Aufzeichnungen vor 142 Jahren.
Laut der US-Klimabehörde war der vergangene Juli der heisseste seit Messbeginn. (Archivbild)
© KEYSTONE/APA/APA/HERBERT-PFARRHOFER

Wie NOAA am Freitag mitteilte, lag die Durchschnittstemperatur auf Land- und Ozeanflächen um 0,93 Grad über dem Durchschnittswert des 20. Jahrhunderts. Den bisherigen Rekordhalter, den Juli des Jahres 2016, übertraf der diesjährige Juli demnach um 0,01 Grad.

Der Juli sei üblicherweise weltweit der wärmste Monat des Jahres, erklärte NOAA-Chef Rick Spinrad. «Der Juli 2021 hat sich aber selbst übertroffen als heissester Juli und Monat, der je registriert wurde.» Der neue Rekord sei ein weiterer Beitrag auf dem zerstörerischen Weg, den der Klimawandel der Erde bereitet".

Der europäische Klimawandel-Dienst Copernicus hatte den Juli 2021 als drittwärmsten Juli der Geschichte eingestuft. Abweichungen in den Daten verschiedener Klima-Dienste sind nicht ungewöhnlich.

Laut dem in der vergangenen Woche veröffentlichten ersten Teil des aktuellen Sachstandsberichts des Weltklimarats IPCC erwärmt sich die Erde schneller als bislang angenommen und wird bereits gegen 2030 1,5 Grad wärmer sein als im vorindustriellen Zeitalter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 13. August 2021 23:53
aktualisiert: 14. August 2021 05:59