Anzeige
Indien

Impfkampagne in Indien verliert an Tempo

20. Mai 2021, 14:27 Uhr
In Indien sind zuletzt pro Tag tendenziell immer weniger Leute gegen Corona geimpft worden. Während im April teils um die 4 Millionen Dosen am Tag verabreicht wurden, waren es am Mittwoch nur 1,2 Millionen Dosen, wie Zahlen des indischen Gesundheitsministeriums am Donnerstag zeigten.
Corona-Impfung in Neu Delhi. Foto: Naveen Sharma/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa
© Keystone/SOPA Images via ZUMA Wire/Naveen Sharma

«Die Covid-Impfkurve nimmt viel schneller ab als die Kurve der Infektionen oder Todesopfer in Indien», schrieb dazu die Epidemiologin Bhramar Mukherjee auf Twitter. «Als ich dies zum ersten Mal sah, konnte ich den Daten nicht glauben.»

In dem Land mit 1,3 Milliarden Einwohnern mangelt es an Corona-Impfstoff. Anders als viele reichere Länder hat Indien viel später die entsprechenden Dosen gekauft - und auch erst, nachdem die Impfstoffe im Land zugelassen waren. Bislang haben in Indien etwas mehr als zehn Prozent der Menschen mindestens eine Impfung erhalten. Etwas mehr als drei Prozent sind vollständig geimpft.

Impfwillige müssen sich in vielen Teilen des Landes online registrieren - viele Menschen besonders in den ländlichen Regionen haben aber gar keinen Internetzugang. Die Pandemie hat sich derweil zunehmend in gerade diese ländlichen Regionen verlagert, auch weil es dort deutlich weniger Testmöglichkeiten gibt.

Zuletzt wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums landesweit mehr als 276 000 Neuinfektionen sowie 3874 Todesfälle binnen 24 Stunden im Zusammenhang mit dem Coronavirus erfasst.

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. Mai 2021 14:25
aktualisiert: 20. Mai 2021 14:27