Türkei

Istanbuler CHP-Vorsitzende zu zehn Jahren Haft verurteilt

6. September 2019, 15:32 Uhr
Die Istanbuler Vorsitzende der oppositionellen Republikanischen Volkspartei (CHP), Canan Kaftancioglu, ist  zu fast zehn Jahren Haft verurteilt worden. (Archivbild)
Die Istanbuler Vorsitzende der oppositionellen Republikanischen Volkspartei (CHP), Canan Kaftancioglu, ist zu fast zehn Jahren Haft verurteilt worden. (Archivbild)
© KEYSTONE/AP/LEFTERIS PITARAKIS
Die Istanbuler Vorsitzende der oppositionellen Republikanischen Volkspartei (CHP) ist zu fast zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das teilte ihre Partei am Freitag mit.

Ein Gericht der türkischen Metropole befand Canan Kaftancioglu demnach wegen alter Tweets und anderer Äusserungen der «Terrorpropaganda», der «Präsidentenbeleidigung» und der «Beleidigung der Türkischen Republik» schuldig. Die Haftstrafe lautet demnach auf neun Jahre, acht Monate und 20 Tage.

Da sie keine Reue zeigte und nach einer vorherigen Gerichtsanhörung ein kritisches Gedicht des linken Dichters Nazim Hikmet verlesen habe, sei die Strafe nicht zur Bewährung ausgesetzt worden, teilte ein CHP-Vertreter mit.

Allerdings wird die streitbare Oppositionspolitikerin demnach für die Dauer des Berufungsverfahrens nicht festgenommen. Laut ihrer Partei muss nun ein Berufungsgericht binnen sechs Monaten über den Fall entscheiden.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. September 2019 15:25
aktualisiert: 6. September 2019 15:32