Anzeige
England

Johnsons Konservative gewinnen Nachwahl in Labour-Stammregion

7. Mai 2021, 09:35 Uhr
Im Mill House Leisure Centre in Hartlepool werden die Wahlurnen geleert, um die Stimmen für die Nachwahlen zum Parlament in Hartlepool und die Kommunal- und Bürgermeisterwahlen auszuzählen. Foto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa
© Keystone/PA Wire/Owen Humphreys
Erstmals seit Jahrzehnten hat die Konservative Partei des britischen Premierministers Boris Johnson der Labour-Partei das Unterhausmandat in der nordostenglischen Stadt Hartlepool abgejagt.

Bei einer als Stimmungstest eingestuften Nachwahl erhielt die konservative Kandidatin Jill Mortimer die meisten Stimmen, wie die Wahlkommission am Freitagmorgen mitteilte.

Das Ergebnis im Labour-Stammland gilt als grosser Erfolg für die Konservativen. Für Labour-Chef Keir Starmer, der seit gut einem Jahr im Amt ist, bedeutet die Niederlage hingegen einen herben Rückschlag.

Sowohl Johnson als auch Starmer waren im Wahlkampf mehrmals in die Nordsee-Stadt mit etwa 92 000 Einwohnern gereist. Die Nachwahl wurde notwendig, weil der amtierende Labour-Abgeordnete Mike Hill nach Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs zurückgetreten war. Auf die Zusammensetzung des Parlaments in London hat das Wahlergebnis keinen Einfluss. Dort haben die Konservativen bereits eine deutliche Mehrheit.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. Mai 2021 09:20
aktualisiert: 7. Mai 2021 09:35