Europa

Lkw-Stau in England fast abgebaut - 66 positive Corona-Fälle

28. Dezember 2020, 17:30 Uhr
HANDOUT - Das vom Verteidigungsministerium (MoD) herausgegebenes Foto zeigt Soldaten der britischen Armee, die auf der M20 in Kent bei LKW-Fahrer Corona-Tests vorführen. Foto: Cpl Nicholas Egan Raf/MoD/PA Media/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits
© Keystone/MoD/PA Media/Cpl Nicholas Egan Raf
Der Lastwagenstau in Südengland nach der vorübergehenden Schliessung der französischen Grenze ist weitgehend abgebaut.

Derzeit betrage die Wartezeit für den Eurotunnel und die Fähren etwa eine halbe Stunde, um auf das Ergebnis des verpflichtenden Corona-Tests zu warten, teilte der britische Verkehrsminister Grant Shapps am Montagmittag per Twitter mit. «Die (Autobahn) M20 ist wieder offen.»

Am Morgen hatte eine Ministeriumssprecherin auf Anfrage gesagt, dass mit Stand Sonntagabend noch weniger als 200 Fahrzeuge auf die Ausreise nach Frankreich warten würden. Am Abend des ersten Weihnachtstages waren es noch etwa 3000.

Bisher seien 21 849 Coronatests durchgeführt worden, teilte Shapps weiter mit. «Nur 66 waren positiv (0,30 Prozent).» Fahrer wurden vor allem auf dem still gelegten Flughafen Manston gut 30 Kilometer nördlich des Hafens Dover auf das Coronavirus getestet - ein negatives Ergebnis ist Voraussetzung für die Einreise nach Frankreich. Das Land hatte die Grenze am vierten Advent wegen der raschen Ausbreitung der in Grossbritannien entdeckten Corona-Variante geschlossen und erst nach zwei Tagen wieder geöffnet.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. Dezember 2020 17:30
aktualisiert: 28. Dezember 2020 17:30