Anzeige
Afghanistan

Maas: Personal der deutschen Botschaft an Flughafen Kabul verlegt

15. August 2021, 17:25 Uhr
Deutschland hat seine Botschaft in Afghanistan wegen des Vorrückens der Taliban auf Kabul geschlossen und das Personal zum militärischen Teil des Flughafens in der afghanischen Hauptstadt verlegt.
Außenminister Heiko Maas spricht nach einem Treffen mit seinem Amtskollegen aus Bahrain bei einer gemeinsamen Pressekonferenz vor Journalisten. Foto: Michael Sohn/POOL AP/dpa
© Keystone/POOL AP/Michael Sohn

Das teilte Aussenminister Heiko Maas (SPD) am Sonntag auf Twitter mit. «Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort inzwischen eingetroffen und stellen ihre Arbeitsfähigkeit her», erklärte Maas.

Für den Nachmittag habe er erneut den Krisenstab der Bundesregierung einberufen. Es gehe darum, «Sofortmassnahmen zur Sicherung und zur Ausreise deutscher Bediensteter und weiterer gefährdeter Personen aus Afghanistan auf den Weg zu bringen».

Zuvor hatte bereits das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» über die Evakuierung der deutschen Botschaft berichtet. Nach ersten Meldungen über das Eindringen von Taliban-Einheiten in die Stadt seien die etwa 20 Botschaftsangehörigen und die Bundespolizisten, die zum Schutz der diplomatischen Vertretung abgestellt sind, aus Sicherheitsgründen zum militärisch gesicherten Flughafen gebracht worden.

Vizekanzler Olaf Scholz (SPD) sagte am Sonntagnachmittag bei der Aufzeichnung des Sommerinterviews für die ARD-Sendung «Bericht aus Berlin», die Evakuierung der deutschen Botschaftsmitarbeiter und afghanischer Ortskräfte laufe an. Es gehe jetzt um Tempo. «Wir müssen schnell handeln.» Dies sei auch möglich. Alle Dinge seien «auf den Weg gebracht».

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. August 2021 16:00
aktualisiert: 15. August 2021 17:25