Party auf Mallorca

Mann täuscht aus Angst vor Freundin eigene Entführung vor

7. September 2022, 11:54 Uhr
Er hatte seiner Freundin versprochen, nicht zu lange feiern zu gehen. Einhalten konnte der junge Mallorquiner sein Versprechen nicht und hatte solche Panik vor ihrer Reaktion, dass er auf eine irrwitzige Idee kam.
Anzeige

Nach der Party folgt der Kater oder, wie im Falle dieses jungen Mannes, der Anschiss der Freundin. Dieser hatte er nämlich versprochen, nicht zu lange zu feiern. Nachdem er, wider seines Versprechens, die Nacht zum Tag gemacht hatte, griff er auf eine recht kuriose Massnahme zurück.

Von vier Männern überwältigt

Statt daheim zu Kreuze zu kriechen und sich eine Standpauke der Partnerin abzuholen, suchte der 18-jährige Mann aus dem Südosten Mallorcas um sieben Uhr morgens die nächste Polizeiwache auf und meldete seine eigene Entführung. Gemäss der polizeilichen Pressemitteilung gab er an, vier Männer hätten ihn in ein Auto gezerrt.

Die vier Unbekannten hätten ihn dann zwischen Palma de Mallorca und Alcúdia wieder freigelassen. Notabene nachdem sie ihm seine Kopfhörer geklaut hätten, wie «Diario de Mallorca» schreibt. Das sei auch der Grund gewesen, dass er erst so spät wieder zurück war. Er musste den ganzen Weg zurück laufen.

Von Verkehrskameras entlarvt

Sehr glaubhaft schien die Geschichte für die Beamten zwar nicht, trotzdem untersuchten sie den Fall genauer. Schnell äusserten die Beamten den Verdacht, dass diese Geschichte eben nur eine Geschichte sein könnte. Auf der Strasse, auf der er angeblich entführt wurde, befinden sich Verkehrskontrollkameras. Keine dieser Kameras zeichneten den von ihm geschilderten Vorfall auf.

Mit den Ergebnissen der Ermittlung konfrontiert, gab der junge Mann schliesslich zu, sich die Geschichte nur ausgedacht gehabt zu haben. Er sagte, er habe in Arenal gefeiert und als er merkte wie spät es sei, habe er Angst vor seiner Freundin gehabt. Wegen seiner Falschaussage erwartet ihn jetzt ein Bussgeld. Was ihn zu Hause erwartet, ist leider nicht bekannt.

(roa)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 7. September 2022 11:52
aktualisiert: 7. September 2022 11:54