Rekordstrafe für Firma nach Tod von Angestelltem in Industrieofen

13. August 2015, 14:02 Uhr
Nach dem Tod eines Angestellten in einem Industrieofen muss ein US-Thunfischhersteller eine Rekordstrafe von sechs Millionen Dollar zahlen.
Die US-Firma muss eine Strafe von sechs Millionen Dollar zahlen.
© /AP dapd/Daniel Maurer

Von dem Betrag muss das Unternehmen Bumble Bee Foods 1,5 Millionen Dollar an die Angehörigen von Jose Melena zahlen, wie die Bezirksstaatsanwaltschaft von Los Angeles am Mittwoch mitteilte.

Der 62-Jährige war 2012 bei der Reinigung eines elf Meter hohen Ofens zum Dünsten von Thunfisch auf dramatische Weise ums Leben gekommen: Kollegen, die nicht wussten, dass er sich drinnen aufhielt, stellten den Ofen an.

Die Strafe ist eine der höchsten, die je gegen ein kalifornisches Unternehmen wegen eines Arbeitsunfalls verhängt wurde. Das Geld soll teilweise auch dazu verwendet werden, die veralteten Thunfisch-Öfen durch Modelle zu ersetzen, die Arbeiter nicht mehr betreten müssen.

Neben der hohen Strafzahlung muss Bumble Bee Foods in einer Erklärung öffentlich seine Schuld am qualvollen Tod des Mitarbeiters eingestehen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 13. August 2015 14:02
aktualisiert: 13. August 2015 14:02
Anzeige