«Alarmierend»

Über ein Drittel der Europa-Flüge waren im Sommer 2022 verspätet

11.07.2023, 09:16 Uhr
· Online seit 11.07.2023, 07:04 Uhr
Das Chaos wegen Streiks und Personalmangel an vielen europäischen Flughafen im vergangenen Sommer hat sich spürbar auf die Pünktlichkeit ausgewirkt. Von Juli bis September starteten gut 37 Prozent der Flüge mit Verspätung.
Anzeige

Das geht aus einer am Dienstag vorgestellten Untersuchung des Unternehmens Airhelp hervorgeht. Im letzten Sommer vor der Corona-Pandemie, 2019, waren es demnach nur gut 27 Prozent.

Europaweit hatten laut Airhelp 99 Millionen Passagiere mit Verspätungen zu kämpfen, rund zehn Millionen mehr als 2019. Besonders viele Flugverspätungen gab es demnach in Serbien. Dort war fast die Hälfte aller Flüge verspätet (47 Prozent). Aber auch in Griechenland (rund 45 Prozent) und Bulgarien (rund 44 Prozent) starteten viele Flüge nicht plangemäss.

Ansteigende Verspätung «alarmierend»

Der Anstieg der Verspätungsquote sei laut Airhelp «alarmierend», auch, weil «die Flughäfen und Airlines immer noch weniger Menschen als noch vor drei Jahren abfertigen müssen». Das Unternehmen rechnet angesichts des anhaltenden Fachkräftemangels, der Streiks und unvorhersehbarer Wetterextreme mit einem weiteren Anstieg der Verspätungen in diesem Sommer.

Von vergleichsweise wenigen Verspätungen waren Passagiere in Finnland, Litauen und Norwegen betroffen. In Finnland und Litauen starteten rund 20 Prozent der Passagiere zu spät, in Norwegen waren es gut 22 Prozent.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(sda/log)

veröffentlicht: 11. Juli 2023 07:04
aktualisiert: 11. Juli 2023 09:16
Quelle: Today-Zentralredaktion

Anzeige
Anzeige