TikTok-Experiment

Von Null zu Nazi in 75 Minuten

11.01.2023, 14:03 Uhr
· Online seit 10.01.2023, 16:58 Uhr
Das «Jan. 6 Committee», welches die Stürmung des US-Kapitols im Januar 2021 untersucht, wollte in einem Experiment herausfinden, welche Rolle Social Media bei der Radikalisierung von Rechtsextremen spielt. Das Resultat ist erschreckend.
Anzeige

Das Komitee kreierte Alice, eine fiktionale TikTok-Userin. Sie ist 41 Jahre alt und aus Acton in Massachusetts. Diese liessen sie ohne weitere Hinweise auf Interessen oder Interaktionen durch TikTok scrollen.

75 Minuten dauerte es und dann war Alice schon ziemlich tief drin im Kaninchenbau. Sprich: Die Plattform zeigte ihr hauptsächlich Videos mit Nazi-Content, gefolgt von einer Tour durch sämtliche Clips vom Prozess Amber Heard gegen Johnny Depp und Donald-Trump-Inhalten. Diese Studie liegt dem «Rolling Stone» vor.

Das Komitee zeigt sich ab den Resultaten schockiert. Sie würden zeigen, wie schwierig es sei, auf Social Media Inhalte zu moderieren und steuern, ohne Zensur zu betreiben und ohne extremistische Richtungen zu begünstigen. TikTok selbst hat sich zu dem Experiment nicht geäussert.

Das Komitee kommt aber auch zum Schluss, dass TikTok bei der Information und Vernetzung von den Radikalen, die das Kapitol gestürmt hatten, kaum eine Rolle spielte – im Gegensatz zu anderen Social-Media-Giganten wie Facebook etwa.

(red.)

veröffentlicht: 10. Januar 2023 16:58
aktualisiert: 11. Januar 2023 14:03
Quelle: FM1Today

Anzeige