Autoindustrie

VW-Konzern verfehlt CO2-Ziele der EU 2020 leicht

21. Januar 2021, 12:21 Uhr
Der VW-Konzern liegt beim durchschnittlichen CO2-Ausstoss pro Auto noch immer über dem Zielwert der EU. (Archivbild)
© KEYSTONE/DPA/MARCEL KUSCH
Der Volkswagen-Konzern hat die Flottenziele der EU beim Ausstoss von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) im vergangenen Jahr leicht verfehlt.

In dem mit kleineren Herstellern gebildeten sogenannten Pool zur CO2-Abrechnung lag der durchschnittliche Ausstoss neu verkaufter Autos bei 99,8 Gramm je gefahrenem Kilometer und damit 0,5 Gramm über dem eigenen Zielwert, wie Volkswagen am Donnerstag in Wolfsburg mitteilte.

Im vierten Quartal entstehe dem Konzern dadurch aber keine weitere Ergebnisbelastung, weil frühzeitig Rückstellungen gebildet worden seien. Die EU-Kommission muss die Abgaswerte noch offiziell bestätigen. VW-Chef Herbert Diess hatte schon angekündigt, dass die Ziele um weniger als ein Gramm verfehlt werden dürften.

In der EU galten sei dem vergangenen Jahr verschärfte Vorgaben für den CO2-Ausstoss. Branchenweit sollte dieser - von Übergangsregelungen abgesehen - bei 95 Gramm pro gefahrenem Kilometer liegen. Jeder Autohersteller hat je nach Marktposition und Schwere der produzierten Autos eigene individuelle Ziele zu erfüllen. Weichen die realen Werte weit davon ab, drohen hohe Strafen: Pro verkauftem Fahrzeug und durchschnittlichem Gramm CO2 zu viel sind 95 Euro fällig.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. Januar 2021 12:15
aktualisiert: 21. Januar 2021 12:21