Dumme Idee

Zwei Männer stellen sich nach Flucht vor Polizei tot

23. Januar 2023, 11:38 Uhr
Statt sich einer polizeilichen Verkehrskontrolle zu stellen, rasten zwei Männer den Beamten davon. Als die Polizisten das Fahrzeug wenig später entdeckten, befanden sich die beiden Verdächtigen nach wie vor im Auto. Reglos und auf dem Bauch liegend.
Anzeige

Am vergangenen Sonntagmorgen wollte die Erfurter Polizei einen Audi im Zuge einer Verkehrskontrolle stoppen. Statt sich der Kontrolle zu stellen, flüchteten die beiden Männer in ihrem Fahrzeug. Die Beamten leiteten daraufhin die Fahndung nach dem Fahrzeug ein.

Als Leiche getarnt

Wenig später entdeckten die Polizisten das gesuchte Fahrzeug, samt den flüchtigen Männern die sich eine relativ eigenartige Taktik ausdachten, um die Beamten zu überlisten. Sie stellten sich einfach tot. «Das Auto war dabei von innen verriegelt worden. Zwei Personen lagen bäuchlings im hinteren Bereich und stellten sich tot», erklärte ein Sprecher der Thüringer Landespolizei.

Der lausige Versuch der beiden ging nach hinten los. Die Polizei liess natürlich von dem Fahrzeug und den beiden ab. «Erst nach mehrmaliger polizeilicher Androhung der gewaltsamen Fahrzeugöffnung wurde die Verriegelung von innen gelöst», so der Sprecher gegenüber «Bild».

Auf Drogen und ohne Führerausweis

Bei der Kontrolle zeigte sich, dass die beiden 42-Jährigen wohl nicht ganz bei sich waren. Gemäss den Ermittlern standen die zwei Männer unter Drogeneinfluss. Beide bestritten auch, gefahren zu sein. Über einen gültigen Führerausweis verfügte keiner von beiden.

Nach der Mitnahme aufs Polizeirevier und einem Bluttest wurden die beiden wieder entlassen, mitsamt diversen Anzeigen. Im Auto stellten die Beamten neben den vermeintlich Toten auch noch einen gestohlenen E-Scooter einer Verleihfirma sicher.

(roa)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 23. Januar 2023 11:38
aktualisiert: 23. Januar 2023 11:38