Coronavirus

Zypern setzt Astrazeneca-Impfungen aus und will Sputnik V kaufen

16. März 2021, 10:39 Uhr
Auf einem Tisch in einer Hausarztpraxis liegen beziehungsweise stehen Spritzen und Ampullen mit dem Covid-19-Impfstoff des schwedisch-britischen Pharmakonzerns Astrazeneca.
© Keystone/dpa/Nicolas Armer
Der EU-Inselstaat Zypern setzt vorübergehend die Corona-Impfungen mit Mitteln des Herstellers Astrazeneca aus und will 50 000 Dosen des russischen Präparats Sputnik V kaufen.

«Dies (den Kauf) werden wir machen, sobald die Impfstoffe aus Russland von den europäischen Gesundheitsbehörde genehmigt sind», sagte Regierungssprecher Kyriakos Koushios am Dienstag im Staatsrundfunk (RIK).

Eine Sprecherin des zyprischen Gesundheitsministeriums sagte im RIK, die Aussetzung der Astrazeneca-Verimpfungen gelte, bis eine Analyse der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA zeige, wie es weitergehen soll. Hintergrund sind Meldungen von Blutgerinnseln im zeitlichen Zusammenhang mit einer Corona-Impfung mit dem Präparat.

Quelle: sda
veröffentlicht: 16. März 2021 10:31
aktualisiert: 16. März 2021 10:39