100'000-Bolivar-Schein: Maduro kämpft gegen Hyperinflation

2. November 2017, 06:13 Uhr
Venezuelas Präsident Nicolás Maduro präsentiert eine neue Banknote in dem von Hyperinflation geplagten Land.
Venezuelas Präsident Nicolás Maduro präsentiert eine neue Banknote in dem von Hyperinflation geplagten Land.
© KEYSTONE/EPA EFE/MIRAFLORES/MIRAFLORES HANDOUT
Im Kampf gegen eine der höchsten Inflationsraten der Welt will Venezuelas sozialistischer Präsident Nicolás Maduro nun erstmals Geldscheine im Wert von 100'000 Bolivar drucken lassen.

Er stellte am Mittwoch (Ortszeit) am Rande einer Kabinettssitzung eine riesige Kopie der neuen Banknote vor. Vor einem Jahr war der grösste Schein in Venezuela noch der 100-Bolivar-Schein; aber der war damals schon praktisch nichts mehr wert.

Nach dem aktuellen Schwarzmarktkurs ist eine Note des neuen 100'000er-Scheins umgerechnet auch gerade mal rund zwei Franken wert.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 2. November 2017 02:32
aktualisiert: 2. November 2017 06:13