Anzeige

Alpla setzt auf Papierflaschen

Krisztina Scherrer, 5. April 2019, 21:01 Uhr
Glas-, Plastik- und Metallflaschen kennen wir schon. Jetzt soll es bald umweltfreundliche Papierflaschen geben. Eine Vorarlberger Firma arbeitet zusammen mit zwei dänischen Unternehmen an einer neuen Lösung für Flüssigkeitsbehälter.
Die Firma Alpla hat ihren Hauptsitz in Hard, Vorarlberg.
© blog.alpla.com

Nach den kompostierbaren Kaffee-Kapseln sollen nun Flaschen aus Papier kommen: Der Verpackungshersteller Alpla aus Hard macht einen weiteren Schritt in Richtung «nachhaltige Verpackungen». Das Vorarlberger Unternehmen hat sich mit zwei dänischen Firmen zusammengetan. Dies gab Alpla kürzlich bekannt.

Mit BillerudKrosnäs, einem dänischen Anbieter von Verpackungslösungen aus Papierund und mit dem dänischen Unternehmen EcoXpac gründete Alpla ein Joint Venture, wie vol.at schreibt.

Bereits 2016 wurde der erste Papierflaschen-Prototyp vorgestellt, die Green Fiber Bottle, seither befindet sich dieses Produkt in der Testphase. Die beiden Unternehmen, Alpla und BillerudKrosnäs, wollen der Entwicklung zum Durchbruch verhelfen. Die Flasche soll vollständig biobasiert und recyclingfähig sein. Ihr Plan: Die Entwicklung weiterverfolgen, mit der Produktion zu beginnen und anschliessend ausbauen.

 

So soll die Papierflasche aussehen.
© blog.alpla.com

Krisztina Scherrer
Quelle: sk
veröffentlicht: 5. April 2019 21:01
aktualisiert: 5. April 2019 21:01