Bern gibt Startschuss zu Veloverleihsystem

28. Juni 2018, 14:51 Uhr
Berns Gemeinderätin Ursula Wyss und Bruno Rohner von PubliBike bei der Enthüllung der Stele vor der Uni Bern.
Berns Gemeinderätin Ursula Wyss und Bruno Rohner von PubliBike bei der Enthüllung der Stele vor der Uni Bern.
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER
Die Stadt Bern und die Firma PubliBike AG haben am Donnerstag den Startschuss zu «Velo Bern» gegeben, dem nach Berner Angaben grössten öffentlichen Veloverleihsystem der Schweiz. Es soll im Endausbau 2400 Velos an 200 Stationen aufweisen.

Der Aufbau von «Velo Bern» gehört zur sogenannten Velo-Offensive der Berner Stadtregierung. Sie will mit der 2014 angekündigten Initiative den Anteil des Fahrradverkehrs an der Gesamtmobilität in der Stadt Bern von bisher 11 auf 20 Prozent steigern und Bern zur Velo-Hauptstadt der Schweiz machen.

Die Stadtberner Verkehrsdirektorin Ursula Wyss und der Geschäftsführer der Firma PubliBike, Bruno Rohner, enthüllten zum Start eine der Stelen, mit denen die Verleihstationen kenntlich gemacht werden. Derzeit sind es 70 Stationen mit 700 Velos, die Hälfte davon E-Bikes. Etappenweise wird das Angebot ausgebaut.

Das neue Angebot sorge für zusätzliche Möglichkeiten im täglichen Mobilitätsverhalten, schreibt die Stadt Bern in einer Mitteilung zur Eröffnung. Pro Velo Bern, der Verband für die Interessen der Velofahrenden, lobt in einer Mitteilung die Initiative der Behörden.

Erfahrungen in anderen Städten hätten gezeigt, dass solche Angebote Automobilisten zum Umsteigen aufs Velo brächten. Gerade für Pendler sei der Veloverleih etwas Praktisches, aber auch für Touristen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 28. Juni 2018 14:11
aktualisiert: 28. Juni 2018 14:51