Wirtschaft

Blochers Tauschgeschäft mit Tamedia: «BaZ» geht nach Zürich

Blochers Tauschgeschäft mit Tamedia: «BaZ» geht nach Zürich

18.04.2018, 11:10 Uhr
· Online seit 18.04.2018, 09:44 Uhr
Der Zürcher Medienkonzern Tamedia kauft die «Basler Zeitung» (BaZ). Dafür geht unter anderem das «Tagblatt der Stadt Zürich» an die Zeitungshaus AG, die unter anderem alt SVP-Bundesrat Christoph Blocher gehört.
Anzeige

Im Verlauf des zweiten Quartals 2018 wird im Gegenzug zum Verkauf der «Basler Zeitung» die Zeitungshaus AG die Tamedia-Beteiligung von 65 Prozent am «Tagblatt der Stadt Zürich» übernehmen, wie Tamedia am Mittwoch mitteilte. Darüber hinaus übergibt Tamedia die beiden Gratiszeitungen «Furttaler» und «Rümlanger», die ihr bis anhin zu 100 Prozent gehören, an die Zeitungshaus AG.

Auch in der Romandie folgt ein Besitzerwechsel: Die jeweiligen 50-Prozent-Beteiligungen an GHI und Lausanner Cités gehen ebenfalls von Tamedia an die Zeitungshaus AG. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt, dass die Wettbewerbskommission (Weko) dem Deal zustimmt.

Die «Basler Zeitung», die in der Nordwestschweiz stark verwurzelt sei, passe «perfekt» zu den Tamedia-Blättern in Bern und Zürich, lässt sich Tamedia-Verwaltungsratspräsident Pietro Supino zitieren.

Die «BaZ» gehörte seit 2014 Christoph Blocher, dem Konzernchef Rolf Bollmann und dem Chefredaktor Markus Somm. 2010 hatten der Financier Tito Tettamanti und der Medienanwalt Martin Wagner die «Basler Zeitung» der früheren Verlegerfamilie abgekauft. Vermutungen, Christoph Blocher wirke im Hintergrund mit, bestätigten sich 2013. 2014 gelangte die Zeitung ganz an Blocher, Bollmann und Somm.

Der derzeitige «BaZ»-Chefredaktor Markus Somm soll die «Basler Zeitung» auch nach der Übernahme während weiterer sechs Monate leiten, heisst es in der Mitteilung weiter. Anschliessen wird Somm sich in ein Sabbatical verabschieden und im Anschluss daran als Autor weiterhin für Tamedia tätig sein.

Die «Basler Zeitung» weist gemäss den aktuellsten Zahlen der AG für Werbemedienforschung (WEMF, inklusive Replica) eine Auflage von 46'353 Exemplaren auf; 2014 waren es 53'498 Exemplare gewesen. Gemäss neuster MACH-Basic-Studie hat die «BaZ» 2018 (inklusive Replica) 99'000 Leserinnen und Leser. Seit 2013 ist die Zahl der Leserinnen und Leser um 19,5 Prozent abgesackt.

Das «Tagblatt der Stadt Zürich» hat gemäss WEMF eine aktuelle Auflage von 126'594 Exemplaren. Die wöchentlich erscheinende Zeitung ist derzeit das Amtsblatt der Stadt Zürich. Sie wird in die meisten Haushalte verteilt. An der Tagblatt der Stadt Zürich AG ist neben Tamedia auch die Lokalinfo AG beteiligt.

In den vergangenen Jahren war es innerhalb des Basler Zeitungskonzerns zu mehreren Umstrukturierungen gekommen. 2011 baute Konzernchef Bollmann Stellen ab und schloss 2013 die Zeitungsdruckerei. Gedruckt wird die «BaZ» seither bei Tamedia. Diesen Druckauftrag hatte die «BaZ» jedoch gemäss Angaben der Tamedia im vergangenen Jahr per Ende April 2018 ordentlich gekündigt.

Im Internet ist die «BaZ» zudem unter dem Newsnet-Verbund gemeinsam mit Tamedia präsent. Diese Zusammenarbeit wurde vor rund zehn Jahren gestartet.

veröffentlicht: 18. April 2018 09:44
aktualisiert: 18. April 2018 11:10
Quelle: SDA

Anzeige
Anzeige