Burger King verarscht McDonald's

René Rödiger, 2. Februar 2019, 07:35 Uhr
Diese Menükarte hängt in den Burger-King-Filialen in Schweden.
Diese Menükarte hängt in den Burger-King-Filialen in Schweden.
© Youtube/Burger King Sverige
Weil McDonald's in der EU den Markenschutz auf die Bezeichnung «Big Mac» verloren hat, hat sich Burger King in Schweden eine ganz besondere Aktion ausgedacht.

«Wie ein Big Mac, aber saftiger und leckerer.» So bewirbt derzeit in Schweden Burger King seine Hamburger. Es gibt eine ganze Menükarte mit dem Titel «Alles ausser einem Big Mac». Die Menüs werden mit «Wie ein Big Mac, aber wirklich gross» angeboten.

Der Hintergrund: McDonald's hat vor dem Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (Euipo) eine empfindliche Niederlage einstecken müssen. Der Burger-Riese verklagte die irische Kette Supermac's wegen der Bezeichnung «Mighty Mac». Diese sei zu ähnlich wie «Big Mac», zudem besteht der «Mighty Mac» ebenfalls aus zwei Patties und drei Brotscheiben.

Das sahen die Markenschützer der EU nicht so. Die Fast-Food-Kette aus den USA habe die Marke nicht ernsthaft genutzt, es gebe kein geistiges Eigentum auf die Bezeichnung.

Iwo Zakowski, Geschäftsführer von Burger King in Schweden, sagte zur Marketingaktion gegenüber «Expressen»: «Dass McDonald's den Schutz für den 'Big Mac' verliert, weil es gegen einen viel kleineren Konkurrenten vorgeht, ist einfach zu lustig. Wir mussten etwas machen.»

In den USA hat Burger King schon vor einigen Wochen mit einer Marketingkampagne gegen McDonald's auf sich aufmerksam gemacht. So konnten Kunden einen Whopper für einen Cent bekommen, wenn sie den Gutschein in einer McDonald's-Filiale in der App freischalteten.

René Rödiger
Quelle: red.
veröffentlicht: 2. Februar 2019 07:32
aktualisiert: 2. Februar 2019 07:35