CH Media streicht 200 Stellen

Angela Mueller, 15. November 2018, 11:21 Uhr
Das Zusammengehen der AZ Medien und der NZZ-Regionalmedien führt zu einem Abbau von 200 Vollzeitstellen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CHRISTIAN BEUTLER
CH Media, das Joint Venture zwischen den NZZ Regionalmedien und den AZ Medien, streicht 200 Vollzeitstellen. Damit sollen 45 Millionen Franken gespart werden.

Das Medienunternehmen gibt bekannt, dass es in den kommenden zwei Jahren zehn Prozent der Kosten und damit 45 Millionen Franken einsparen will. Dies will CH Media unter anderem mit dem Abbau von 200 Vollzeitstellen erreichen.

Gemäss Medienmitteilung sind von den Massnahmen alle Bereiche des Unternehmens betroffen. Zurzeit beschäftigt das Medienunternehmen 2200 Mitarbeitende. Ein Teil des nötigen Stellenabbaus soll durch natürliche Fluktuation erreicht werden, es werde jedoch auch zu Kündigungen kommen.

Das Medienunternehmen könne derzeit keine Angaben über Details zum Stellenabbau machen. Es verspricht aber, dass alle Massnahmen «so sozialverträglich wie möglich» umgesetzt werden. «CH Media setzt alles daran, die betroffenen Mitarbeitenden bei einer beruflichen Neuorientierung zu unterstützen. Ein Sozialplan wird zur Anwendung kommen», teilt CH Media.

CH Media ist das drittgrösste Medienhaus der Schweiz zu dem auch Radio FM1, TVO, FM1Today und das «St.Galler Tagblatt» gehören.

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 15. November 2018 11:21
aktualisiert: 15. November 2018 11:21