Nestlé baut in den Vogesen 120 Arbeitsplätze ab

24. Juni 2019, 14:23 Uhr
Nestlé will weniger Plastikverpackung: So soll etwa Nesquik-Kakao in Papiertüten angeboten werden. (Archiv)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Nestlé wird sein Wassergeschäft in Frankreich restrukturieren. In der Folge werden an den Abfüllstandorten Vittel und Contrexéville in den Vogesen rund 120 von aktuell 1000 Arbeitsplätzen abgebaut.

«In einem zunehmend wettbewerbsorientierten Umfeld und einem sich verändernden Wassermarkt müssen wir unsere Wettbewerbsfähigkeit verbessern und uns an die neuen Erwartungen der Konsumenten und Kunden anpassen», bestätigte ein Sprecher von Nestlé Waters gegenüber der Nachrichtenagentur AWP entsprechende Medienberichte aus Frankreich.

Davor hatte die französische Gewerkschaft CGT mitgeteilt, die Unternehmensleitung der Standorte Vittel und Contrexéville habe den Arbeitnehmervertretern den Transformationsplan «Vosges 2022» vorgestellt. Das Projekt betreffe 111,4 Vollzeitäquivalente (FTE), was «zum Austritt von maximal 120 Mitarbeitern» führen werde.

Nestlé Waters beschäftigt derzeit 1'014 Mitarbeitende in der Region. Dazu kommen rund 200 Personen, die sich auf befristete Verträge, Lehrlinge und Zeitarbeitskräfte verteilen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 24. Juni 2019 14:17
aktualisiert: 24. Juni 2019 14:23