Sie wollen den Fleischkäse retten

Christoph Thurnherr, 19. Februar 2019, 11:06 Uhr
Gebacken schmeckt er am besten, oder nicht?
Gebacken schmeckt er am besten, oder nicht?
© istock
Die Schweiz liebt ihre Fleischprodukte. Der Fleischkäse spielt im Gegensatz zu den allseits beliebten Brat-, Cervelat- und Schüblig-Würsten eher eine untergeordnete Rolle. Die prominenten Mitglieder der IG Fleischkäse wollen das ändern.

Fleischkäse. Für die Einen ein Leckerbissen besonderer Güte, für Andere die wabbelige Höchststrafe. Auch wenn der Fleischkäse höchstwahrscheinlich in Bayern (als Leberkäse) erfunden wurde, ist man sich heute weitestgehend einig, dass der Begriff Fleischkäse aus der Schweiz stammt. Fleischkäse ist damit einer der wenigen Helvetismen, der ausserhalb unserer Landesgrenzen Anwendung findet. Ein Stück Schweizer Kultur also, dem es zu huldigen und das es zu zelebrieren gilt – sagt sich zumindest die Interessengemeinschaft Fleischkäse um Präsident und SVP-Nationalrat Gregor Rutz.

Ein reiner Männerclub

Das erklärte Ziel des Vereins: Die Pflege und der Konsum der Brühwurstsorte Fleischkäse im gehobenen, gepflegten Rahmen. Die Mitglieder treffen sich in losen Abständen, um besondere Fleischkäse-Kreationen, wie zum Beispiel eine Fleischkäse-Terrine, zu geniessen. Und da bleiben die Männer unter sich. «Die Frauen dürfen nicht dabei sein, es ist in den Statuten festgehalten, dass das eine Männerriege ist», sagt der Ex-Fussball-Nationalspieler Georges Bregy.

Das stimmt gar nicht, sagt der Sprecher der IG, Rechtsanwalt Urs Scherrer: «Natürlich dürfen auch Frauen mitmachen, es hat aber noch keine Frau Interesse an einer Mitgliedschaft gezeigt.» Klar ist: Der Verein ist ziemlich exklusiv. Man kann nur auf Empfehlung Teil der illustren Runde um Musiker Pepe Lienhard, Georges Bregy und Gregor Rutz werden.

Der Genuss steht im Vordergrund

«Mit der IG Fleischkäse soll auch ein Zeichen gesetzt und unsere Freude am Fleischkäse zum Ausdruck gebracht werden», sagt Scherrer. Immer wieder käme es zu Anfeindungen von Nicht-Fleischessern. Nicht gegenüber der IG, aber zum Beispiel bei Metzgern. Trotzdem stehe der hedonistische Genuss der Brühwurstsorte im Vordergrund. Aber nicht nur dieser: Laut Urs Scherrer ist ein Fleischkäse-Liebhaber fast immer auch ein Bratwurst-Liebhaber. Vielleicht gibt's ja bald auch eine IG Brodwurscht.

Christoph Thurnherr
Quelle: thc
veröffentlicht: 19. Februar 2019 11:02
aktualisiert: 19. Februar 2019 11:06