Straumann steigert die Einnahmen deutlich

15. Februar 2018, 07:24 Uhr
Der Zahnimplantate-Hersteller Straumann hat 2017 den Umsatz um 21 Prozent auf 1,1 Milliarden Franken gesteigert. Neben Akquisitionen trug organisches Wachstum zu dieser Expansion bei. Die in Basel domizilierte Gruppe legte laut einer Mitteilung vom Donnerstag auch beim Personalbestand zu.
Ein Fünftel mehr Gewinn als im Vorjahr hat der Zahnimplantatehersteller Straumann 2017 eingefahren.
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Anzeige

So stieg die weltweite Belegschaft der Gruppe um 29 Prozent auf rund 4900 Mitarbeiter.

Unter dem Strich erwirtschaftete Straumann im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Konzerngewinn von 276 Millionen Franken - ein Fünftel mehr als im Vorjahr.

Von diesen Ergebnissen sollen die Aktionäre über eine höhere Dividende profitieren: Der Verwaltungsrat schlägt 4,75 Franken pro Aktie vor, nach 4,25 Franken im Vorjahr.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 15. Februar 2018 06:53
aktualisiert: 15. Februar 2018 07:24