Weihnachtspost sollte frühzeitig verschickt werden

8. Dezember 2017, 13:38 Uhr
Bei der Post türmen sich vor Heiligabend die Weihnachtspäckli und -briefe. Sie empfiehlt deshalb, die Sendungen vor dem letztmöglichen Termin aufzugeben. (Archivbild)
Bei der Post türmen sich vor Heiligabend die Weihnachtspäckli und -briefe. Sie empfiehlt deshalb, die Sendungen vor dem letztmöglichen Termin aufzugeben. (Archivbild)
© Keystone/PETER KLAUNZER
Wer sichergehen will, dass die Weihnachtspakete und -briefe rechtzeitig vor Heiligabend bei den Liebsten ankommen, gibt die Sendungen am besten einen Tag vor dem letztmöglichen Termin auf. Diesen Rat erteilt die Post, die vor den Festtagen alle Hände voll zu tun hat.

Letzter Aufgabetermin für B-Post-Briefe ins Inland ist der Dienstag, 19. Dezember, für A-Post-Briefe ist es der Donnerstag, 21. Dezember. B-Post-Pakete sollten es bei Aufgabe am Donnerstag und A-Post-Pakete am Freitag noch rechtzeitig schaffen. Auch für die Express-Sendungen sollte der Freitag reichen.

Für Ziele in Europa sollten Briefe als «Urgent» bis am Mittwoch, 20. Dezember, und Pakete bereits bis am Montag, 18. Dezember, aufgegeben sein, wie die Post mitteilt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 8. Dezember 2017 11:29
aktualisiert: 8. Dezember 2017 13:38