Anzeige
Unteriberg

Partygäste wehren sich: «Lächerlicher» Einsatz der Polizei

14. Dezember 2020, 06:44 Uhr
Am Samstagabend feierten rund 80 Personen in der Industrie in Unteriberg im Kanton Schwyz eine private Party. Eine Polizeipatrouille wollte die Leute wegweisen, dies gelang jedoch erst mit der aufgebotenen Verstärkung.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday

Die illegale Party wurde aufgelöst und alle Personen wurden kontrolliert, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt. «Weder die Maskentragepflicht noch der nötige Abstand wurden eingehalten», sagt Mediensprecher David Mynall. Zwei Personen wurden verhaftet: Eine, wegen Gewalt und Drohung gegen Beamte, die andere zur Ausnüchterung.

Sämtliche Partygänger wurden verzeigt, weil sie gegen die Massnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie verstossen haben.

Treffen auf ein «Feierabendbier»

Wir haben mit einem Teil der Partygäste gesprochen. Sie wollen anonym bleiben, aber ihre Sicht der Ereignisse darstellen. «Es waren ungefähr 10 Polizisten vor Ort, die uns kontrolliert haben. Das Gebäude war aber weder umzingelt noch wurde es gestürmt», berichtet ein Gast. Auch sei keine Bar betrieben worden, man habe sich einfach ab und zu auf ein Feierabendbier getroffen. Nicht bestätigen können die Gäste ausserdem, dass bis zu 80 Personen anwesend waren.

David Mynall sagt, dass man aufgrund der geltenden Corona-Bestimmungen habe eingreifen müssen. «Rund die Hälfte der Leute ist unserer Aufforderung nicht nachgekommen und hat sich zum Teil tätlich zur Wehr gesetzt», so Mynall. Deshalb habe man auf den Ordnungsdienst zurückgreifen müssen.

Container-Mieter schon mehrfach aufgefallen

«Es ist etwas lächerlich für die Polizei, wenn sie wegen ein paar Leuten gleich ein Grossaufgebot losschickt», beschreibt der Partygast die Situation. «Es war keine Bedrohung für die Polizei.»

Allerdings scheint es nicht das erste Mal gewesen zu sein, dass sich die Partygäste nicht an die geltenden Corona-Bestimmungen halten. Auf Anfrage bei der Gemeinde heisst es, dass man die Mieter des Containers schon mehrfach auf die Regelungen hinweisen musste.

(hch)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 13. Dezember 2020 07:27
aktualisiert: 14. Dezember 2020 06:44