Herisau

Nach Serie von bewaffneten Überfällen: Verhafteter gibt alle Taten zu

3. November 2022, 11:40 Uhr
Tankstellenshop, Detailhändler, Kiosk: Mitte Oktober sorgte eine Serie von bewaffneten Überfällen in der sonst ruhigen Ausserrhoder Gemeinde Herisau für Aufsehen. Ein im Zuge der Ermittlungen verhafteter Mann hat nun alle Überfälle gestanden.
Die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden konnte den mutmasslichen Täter verhaften.
© KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Anzeige

Die Taten ähnelten sich in ihrem Ablauf stark: Ein mit einem Messer bewaffneter Mann überfiel erst einen Tankstellenshop in Herisau, einige Tage später folgten ein Detailhandelsgeschäft und ein Kiosk in derselben Gemeinde. Er erbeutete jeweils einige hundert Franken Bargeld.

Nach dem letzten Überfall gelang es der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden, einen Verdächtigen zu verhaften. Mittlerweile ist klar: Die Taten ähnelten sich nicht nur im Ablauf, es war auch immer der gleiche Täter – ein 32-Jähriger Schweizer.

«Nach intensiven Abklärungen und Ermittlungen war der Mann geständig, die drei Raubüberfälle in Herisau begangen zu haben. Er wurde zwischenzeitlich aus der Untersuchungshaft entlassen und wird sich nach Abschluss der Ermittlungen voraussichtlich vor Gericht verantworten müssen», schreibt die Kantonspolizei Ausserrhoden.

Der 32-Jährige könnte für diese Überfälle unter Umständen im Gefängnis landen. Das Strafmass beginnt laut Auskunft der Kantonspolizei bei etwa 6 Monaten Haft – falls keine strafmindernden Umstände bestehen sollten.

(thc)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 3. November 2022 11:37
aktualisiert: 3. November 2022 11:40