Herisau

Polizei schnappt geflüchteten Töfffahrer

22. Juni 2020, 12:41 Uhr
Der geflüchtete Töfffahrer wurde später von der Polizei gestoppt. (Symbolbild)
© iStock
Zwischen Appenzell und Herisau ist es am Sonntagnachmittag zu einer Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und drei Töfffahrern gekommen. Die Polizei konnte zwei Fahrer anhalten, dem dritten gelang die Flucht.

Am Sonntagnachmittag waren drei Töfffahrer mit überhöhter Geschwindigkeit und ohne Kontrollschilder von Appenzell in Richtung Hundwil und Waldstatt unterwegs (FM1Today berichtete). Mit Blaulicht und Sirene verfolgte die Polizei die drei Töfffahrer, welche etliche Halteaufforderungen missachteten.

Flucht nach Bern

Durch eine Strassensperre konnten zunächst zwei der Fahrer angehalten werden, dabei kam es zu einem Selbstunfall eines Lenkers, er verletzte sich am Bein und wurde ins Spital gebracht. Der dritte Lenker flüchtete zunächst, konnte jedoch später von der Kantonspolizei Bern angehalten werden.

Führerausweise abgenommen

Bei den drei Lenkern handelt es sich um zwei 17-jährige Jugendliche und einen 19-jährigen Mann, alle aus dem Kanton Bern. Der Führerausweis wurde ihnen auf der Stelle abgenommen. Ebenfalls wurde durch die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung der Motorräder verfügt. Den Lenkern wird vorgeworfen, mehrfach gegen das Strassenverkehrsgesetz verstossen zu haben. Sie werden sich bei der zuständigen Strafverfolgungsbehörde verantworten müssen.

(red.)

Quelle: Kapo AR
veröffentlicht: 22. Juni 2020 12:36
aktualisiert: 22. Juni 2020 12:41