Appenzell

«Überwältigend»: Zwei Preise für Appenzeller Alpenbitter AG

13. Mai 2022, 09:03 Uhr
Mit dem Orangen-Apéritif «Abbacella» und dem «Gin 27» hat sich die Appenzeller Alpenbitter AG zwei weitere Trophäen für ihre Medaillensammlung geholt. Bereits im April haben sie mit dem Alpenbitter eine Auszeichnung gewonnen.
Appenzeller Alpenbitter AG hat sich zwei neue Trophäen geholt.
© Appenzeller Alpenbitter AG

Nach der Auszeichnung für den Alpenbitter zum «Kräuterlikör des Jahres 2022» ist die Medaillensammlung der Appenzeller Alpenbitter nochmals um zwei Trophäen gewachsen. Eine Gold- und eine Silbermedaille wurden ergattert.

Orangen-Apéritif wird «beste Spirituose der Welt»

100 Punkte für den Apéritif «Abbacella Orange» bei der Frankfurt International Trophy 2022: Bei allen Bewertungspunkten wurde die Fachjury überzeugt – und der Schnaps wurde zur «besten Spirituose der Welt» gekürt. Vor allem die Frische, die Harmonie und das Aroma sei beim Sommergetränk löblich.

Neben Orange gibt es den Apéritif auch mit Minze- und Ananasgeschmack. Lanciert wurde die Linie im Jahr 2020 – der Name führt vom lateinischen Namen von Appenzell her. Auch in dieser Kreation vom Unternehmen finden sich Kräuter aus der geheimen Kräuterkammer.

«Gin 27» holt Silbermedaille

Am World-Spirits-Award kann sich der «Gin 27» die Silbermedaille holen. Für die Appenzeller Alpenbitter AG sei das ein beachtenswerter Erfolg, da die Vielfalt bei den Gins sehr gross sei. Für Pascal Loepfe-Brügger, Geschäftsführer der Appenzeller Alpenbitter AG, sind beide Auszeichnungen eine grosse Freude: «Wir wollen Tradition und Innovation pflegen. Dass wir jetzt auch mit einem unserer jüngsten Produkte mit einer Auszeichnung geehrt werden, ist überwältigend».

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. Mai 2022 08:53
aktualisiert: 13. Mai 2022 09:03
Anzeige