Feucht, aber fröhlich ins St.Galler Fest

Stephanie Martina, 19. August 2017, 11:12 Uhr
Obwohl es am Freitagabend zunächst wie aus Eimern schüttete, feierten die Besucher am St.Galler Fest ausgelassen bis spät in die Nacht - auch mit nassen Füssen.

Kurz vor 18 Uhr zogen schwarze Wolken über St.Gallen und brachten die ersten Regentropfen. Kurz nach dem Fassanstich zog ein heftiges Gewitter über die Stadt und die tausenden Besucher in Feierlaune. Das miese Wetter tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch, wie die Bilder in unserer Galerie beweisen.

Keine Zwischenfälle

Laut Hanspeter Krüsi, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, sei es am St.Galler Fest aufgrund des Unwetters zu keinen Zwischenfällen gekommen. Auch die Stadtpolizei St.Gallen sagt auf Anfrage, dass es am Freitagabend zu keinen grösseren Einsätzen gekommen sei. «Wir waren wegen ein paar stark Betrunkener und einiger Sachbeschädigungen im Einsatz», sagt Alexander Hanselmann, Sprecher der Stadtpolizei. Ansonsten sei der Abend aus Sicht der Polizei sehr ruhig verlaufen. Das hänge jedoch auch mit der Besucherzahl zusammen. «Wegen des starken Regens besuchten nur rund 25'000 den Anlass. Das sind halb so viele Besucher wie üblich. Folglich kam es auch zu weniger Zwischenfällen», erklärt Hanselmann.

Die Party geht weiter

Auch dieses Jahr sind die Festbetriebe und Bühnen wieder in der ganzen Altstadt verteilt. Für viel Musik, Flüssiges und Nahrhaftes ist also gesorgt. Was wo ist und wo was läuft, findest du hier.

Nicht nur auf den St.Galler Strassen wird gefestet. Auch am Churer Fest herrscht dieses Wochenende Hochbetrieb.

Stephanie Martina
Quelle: red.
veröffentlicht: 19. August 2017 07:55
aktualisiert: 19. August 2017 11:12