Davos

Davos wird abgeriegelt: Armeeeinsatz am WEF hat begonnen

07.01.2023, 09:13 Uhr
· Online seit 07.01.2023, 09:05 Uhr
Die Vorbereitungen der Armee für das Weltwirtschaftsforum in Davos laufen auf Hochtouren. Die Armee errichtet Absperrungen rund um das Kongresszentrum und stellt zahlreiche temporäre Bauten auf. Das Weltwirtschaftsforum wird vom 16. bis zum 20. Januar unter höchsten Sicherheitsmassnahmen stattfinden.

Quelle: Keystone-SDA

Anzeige

Auch in diesem Jahr unterstützt die Armee die zivilen Behörden des Kantons Graubünden bei der Wahrnehmung der Sicherheitsaufgaben rund um das Jahrestreffen des Weltwirtschaftsforums (WEF).

Der Assistenzdienst von maximal 5000 Armeeangehörigen wurde vom Parlament für die Jahrestreffen des WEF 2022 bis 2024 bewilligt, wie das Verteidigungsdepartement auf seiner Homepage schreibt.

Das WEF sorgt auch für Kritik: Bislang seien zwei Gesuche für Kundgebungen bei der Gemeinde eingegangen, sagte Michael Straub, Landschreiber von Davos, am Freitag auf Anfrage. Eines stammt von der Juso Graubünden, die am 15. Januar auf dem Davoser Rathausplatz eine Kundgebung abhalten will.

Ebenfalls ein Gesuch eingereicht hat das «Strike WEF»-Kollektiv. «Wie im Jahr 2022 und im Jahr 2020 werden wir im Januar wieder alle gemeinsam nach Davos wandern. Wir wandern gegen Kapitalismus, gegen die Klimakrise und gegen die steigende Ungerechtigkeit in der Welt», schreibt das Kollektiv. Die Wanderung von Landquart nach Davos sei für das Eröffnungswochenende des WEF geplant, so Straub.

(sda)

veröffentlicht: 7. Januar 2023 09:05
aktualisiert: 7. Januar 2023 09:13
Quelle: FM1Today

Anzeige