Anzeige

Schon bald wird der Cristo umplatziert

Marco Latzer, 4. Juni 2016, 11:00 Uhr
Die Tage der vielbeachteten Jesus-Statue auf dem Guschachopf oberhalb von Bad Ragaz sind gezählt. Am 16. Juni soll das Kunstwerk per Helikopter zum neuen Standort in Pfäfers geflogen werden.
(KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Seit Monaten sorgt die elf Meter hohe Cristo-Statue auf dem Guschakopf über Bad Ragaz für Diskussionen. 2300 Unterschriften kamen zusammen, damit das 2,4 Tonnen schwere Duplikat der Jesus-Statue von Rio an seinem jetzigen Standort bleiben kann. Genützt hat es nichts, denn Mitte April haben die Ortsbürger entschieden: Cristo muss weg. Ohnehin wäre sein Verbleib ein diffiziles Unterfangen geworden: Auch der Kanton hatte seine rechtlichen Vorbehalte gegen die Statue.

Anfang Mai hatten die Verantwortlichen der Skulptur-Triennale «Bad Ragartz» bekannt gegeben, dass für die Figur ein neuer Standort gefunden wurde. Zeitweise war gar über einen Export nach Saudi-Arabien diskutiert worden. Die endgültige Lösung liegt aber ganz nahe: Neues Zuhause von Cristo wird Schloss (und Hotel) Wartenstein in der Nachbargemeinde Pfäfers.

Unterdessen ist der «Zügeltermin» definiert: Am 16. Juni soll um 14 Uhr ein Helikopter die Skulptur abholen und entsprechend umplatzieren.  (mla)

TVO berichtete mehrmals über die auffällige Jesus-Statue oberhalb von Bad Ragaz:

Marco Latzer
veröffentlicht: 4. Juni 2016 10:59
aktualisiert: 4. Juni 2016 11:00