Anzeige
Konstanz

Schweizer mit Vollgas auf deutschen Strassen

9. März 2020, 08:28 Uhr
Mit starken Autos so richtig aufs Gas drücken: Die deutsche Polizei beobachtet zunehmend viele junge Schweizer, die in der Region Konstanz Autobahnen für illegale Rennen nutzen.
13 illegale Autorennen auf Konstanzer Strassen im Jahr 2019 – dieses Jahr bereits fünf.
© iStock

In den letzten 14 Monaten gab es auf den Strassen der Region Konstanz 18 illegale Rennen. In 16 Fällen konnte die deutsche Polizei die Täter ermitteln: «Es waren insgesamt 29 Schweizer, die daran beteiligt waren», sagt Herbert Storz, Pressesprecher der Polizei Konstanz, wie die «Thurgauer Zeitung » schreibt. 95 Prozent aller Beteiligten an diesen Rennen waren Schweizer im Alter von 18 bis 25 Jahren.

Jeweils zwei Autos fahren nebeneinander, bremsen gleichzeitig beinahe bis zum Stillstand ab und geben dann Gas. Die jungen Männer fahren mit hochmotorisierten Wagen der Marken BMW oder Mercedes mit 500 bis 600 PS über die Grenzen und liefern sich hier ihre Rennen. Bevorzugtes Gebiet ist das Hegauer Kreuz auf den Autobahnen A91 Richtung Augsburg und A98 Richtung Stockach, sowie die Bundestrasse 33 Richtung Ravensburg. Letztmals passierte dies vor rund einer Woche, es war bereits der fünfte Fall in diesem Jahr. 2019 waren es gemäss Konstanzer Polizei 13 illegale Rennen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Schweizer Deutschland für ihre Rennen bevorzugen, weil es nur sporadisch Geschwindigkeitsbegrenzungen auf der Autobahn gebe und hier weniger Kontrollen durchgeführt werden.

Die deutsche Polizei nimmt jedoch illegale Rennen sehr ernst, denn die Gefahr, dass Unbeteiligte verletzt werden ist riesig. Gemäss deutschem Gesetz müssen Personen, die an einem illegalen Autorennen teilnehmen mit bis zu zwei Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe rechnen.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 9. März 2020 07:56
aktualisiert: 9. März 2020 08:28