St.Gallen

Doppelter Fehlalarm – «aber kein generelles Problem»

2. März 2021, 12:05 Uhr
Die Fehlalarm-Sirene befindet sich auf dem Gebäude der St.Galler Berufsfeuerwehr. (Archiv)
© St.Galler Tagblatt/Urs Bucher
Die Sirene auf dem Gebäude der Berufsfeuerwehr in St.Gallen hat am Montagabend zweimal wegen eines technischen Problems geheult. Bei der Polizei gingen deswegen über 50 Anrufe ein.

Schreckensmoment am Montagabend in der Stadt St.Gallen: Eine Sirene in der Nähe des Stadtparks geht zweifach ab – um 17.49 und 18.17 Uhr. Schnell geben die Stadtpolizei über Twitter und der Bund über die App «Alertswiss» Entwarnung. Es habe sich um einen Fehlalarm gehandelt.

«Bei uns gingen sicher 50 Anrufe von besorgten Bürgerinnen und Bürgern ein», sagt Roman Kohler, Mediensprecher der St.Galler Stadtpolizei. «Wir haben sie dann darüber informiert, dass es nur ein Fehlalarm sei.»

Anlage ausser Betrieb

Markus Frauenfelder, Leiter Bevölkerungsschutz des Kantons St.Gallen, sagt auf Anfrage, dass die Sirene auf dem Dach der Berufsfeuerwehr St.Gallen, an der Notkerstrasse in der Nähe des Athletik Zentrums, wegen einer technischen Ursache doppelt ausgelöst wurde. «Wir haben die Anlage dann ausser Betrieb genommen. Mit dem Lieferanten klären wir nun, wie es zu den Fehlalarmen kommen konnte.»

Ein Einzelfall

Aufmerksame St.Gallerinnen und St.Galler erinnern sich an das Jahr 2015 zurück, als es im Osten der Stadt zu mehreren nächtlichen Fehlalarmen gekommen war. Markus Frauenfelder geht davon aus, dass es sich diesmal um einen Einzelfall handelt. «Wir haben keine Anzeichen dafür, dass die Fehlalarme ein generelles Problem sind. Seit 2015 hatten wir es nicht mehr damit zu tun.»

Die Sirene bleibt bis auf weiteres ausgeschaltet. In einer Notlage könne sie wieder innert Kürze in Betrieb genommen werden, so Frauenfelder.

Beim Amt für Militär und Zivilschutz des Kantons seien keine Meldungen aus der Bevölkerung eingegangen. Die Kommunikation über «Alertswiss» und die Radiostationen habe einwandfrei funktioniert.

(lag)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 2. März 2021 12:29
aktualisiert: 2. März 2021 12:05