Gratis-Stehplätze beim CSIO St.Gallen

Angela Mueller, 22. Mai 2019, 07:40 Uhr
Das Springreitturnier CSIO in St.Gallen soll möglichst viel Publikum anziehen: Am Auffahrtsdonnerstag und am Samstag sind deshalb die Stehplätze gratis. Neue Wettkämpfe ergänzen das sportliche Programm und auch bei der Unterhaltung wird aufgestockt.

Hochkarätiger Pferdesport und viel Unterhaltung für das Publikum, mit diesem Rezept fährt der CSIO St.Gallen schon seit Jahren bestens. «Uns ist wichtig, ein breites Publikum anzusprechen und auch die lokale Verankerung zu pflegen», sagt Organisatorin Nayla Stössel vor den Medien.

Equipenchef Andy Kistler, Springreiter Steve Guerdat, Nayla Stössel und Sportchef Thomas Zweifel präsentieren das Programm des CSIO St.Gallen.
Equipenchef Andy Kistler, Springreiter Steve Guerdat, Nayla Stössel und Sportchef Thomas Zweifel präsentieren das Programm des CSIO St.Gallen.
© FM1Today/Angela Müller

Einmal mehr setzt sie im Gründenmoos auf eine Fülle von Erlebnisangeboten für die ganze Familie. So stehen verschiedene musikalische und artistische Darbietungen auf dem Programm, die dezentral ausgetragen werden. «Das Publikum muss nicht zu den Spektakeln, das Spektakel kommt zu ihm», sagt Stössel. Unter anderem wird der Zirkus Mugg mit seinen Artisten unterwegs sein.

Pony-Parcours für die Kinder

Ein besonderer Anlass ist wie jedes Jahr der Kindertag am Mittwoch. Hier wird ein Pony-Parcours durchgeführt, an dem vorwiegend Ställe aus der Umgebung teilnehmen.

Wie bereits letztes Jahr sind am Auffahrtsdonnerstag und am Samstag die Stehplätze kostenlos. «Die Leute müssen jedoch das Gratis-Ticket im Internet reservieren oder sich spätestens bei der Tageskasse einschreiben», sagt Stössel. Auch alle, die über eine Startnummer des Auffahrtslaufs am Donnerstag verfügen, dürfen gratis auf das CSIO-Areal.

Steve Guerdat gehört zu den Favoriten

Der Longines-Nationenpreis am Sonntag ist ohne Zweifel das sportliche Kernstück der Turniertage. Seit über 23 Jahren ist in St.Gallen der Preis jedoch nicht mehr an die Schweiz gegangen. «Im eigenen Land einen Sieg zu ermöglichen, ist ein ganz besonders Highlight, dieses möchte ich in St.Gallen erleben», sagt Springreiter Steve Guerdat (37).

Erstmals finden dieses Jahr der Schweizer Cup «Les Trois Rois» und ein neuer «Youngster Cup» mit drei internationalen Prüfungen für sieben- bis achtjährige Pferde statt. Damit sollen erfahrene Springreiter ihren jungen Pferden Gelegenheit geben, sich an grossen Turnieren zu beweisen. «Hier wird man die Stars von morgen sehen», sagt Equipenchef Andy Kistler.

Angela Mueller
Quelle: agm
veröffentlicht: 21. Mai 2019 20:22
aktualisiert: 22. Mai 2019 07:40