Anzeige
«No Shame in the Game»

Haben alle Frauen einen Orgasmus? – St.Gallerinnen brechen Tabu

8. Dezember 2021, 06:55 Uhr
Seit wenigen Tagen ist das Spiel «No Shame in the Game» online und als Kartenspiel verfügbar. Zwei St.Gallerinnen wollen damit sämtliche Tabus rund um die weibliche Sexualität brechen und Aufklärungsarbeit leisten.
Nina Boschetti und Estelle Müller wollen mit ihrem Online- und Kartenspiel Aufklärungsarbeit leisten.
© zVg

«Mädchen werden oft nicht genug über ihre Lust aufgeklärt, weder in der Schule noch in der Gesellschaft», sagt Estelle Müller, Grafikerin und Mitinitiantin vom Spiel «No Shame in the Game». Zusammen mit ihrer Grafikerkollegin Nina Boschetti hat sie das Aufklärungsprojekt lanciert (FM1Today berichtete) und nun umgesetzt.

Fachspezialistin mit an Bord

Die beiden St.Gallerinnen haben eine Mission: Gemeinsam Tabus brechen. Dies mit Spass, Offenheit und Neugier. «Viele Teenager empfinden es als peinlich, über die eigene Sexualität zu sprechen. Deswegen fehlt vielen Mädchen die Sicherheit und teils sogar der Spass an Sex.»

Unterstützt wurden die Frauen von einer Sexualpädagogin aus St.Gallen. Da das Spiel einen Bildungsauftrag haben soll, war es den Initantinnen, gemäss eigenen Aussagen, wichtig, dass das Frage-Antwort-Spiel aus pädagogischer Sicht bestehen kann.

Online und Physisch spielen

Die Umsetzung des Spiels haben die beiden Initiantinnen selbst in die Hand genommen, sagt Nina Boschetti. «Wir wurden nach dem Gewinn, von einem internationalen Design Award, immer wieder angefragt, wann dieses Spiel endlich erscheint». Im Frühjahr sammelten die beiden St.Gallerinnen über eine Crowdfunding-Plattform rund 13’000 Franken. Das Geld benötigten sie für die Umsetzung der Website und für die Produktion der gedruckten Spielkarten. Nun ist das Spiel zugänglich.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

Partymodus oder Kategorie

Die Regeln des Spiels sind relativ simpel: Ehrlichkeit und Fairness. «No Shame in the Game» ist ein Fragespiel für Mädchen. Die Fragen rund um die weibliche Sexualität werden laut vorgelesen. Zum Beispiel die Frage: «Wo ist das weibliche Lustzentrum?» Jede Mitspielerin beantwortet die Fragen und teilt ihr Wissen und ihre Erfahrung mit. Dabei können sich die jungen Frauen durch vier Kategorien durchspielen oder einen Mix, den sogenannten «Partymodus» auswählen.

(lae)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 8. Dezember 2021 05:37
aktualisiert: 8. Dezember 2021 06:55