Hintergräppelen

Minus 24 Grad: Toggenburger Alp knackt Temperaturrekord

24. November 2020, 09:37 Uhr
Kaltluftsee auf der Alp Hintergräppelen im Obertoggenburg. (Archivbild)
© Stephan Vogt
Auf der Obertoggenburger Alp Hintergräppelen wurde am Wochenende eine Temperatur von fast minus 24 Grad gemessen. So kalt war es dort im November noch nie – es war auch die tiefste Temperatur, die in dieser Nacht in der ganzen Schweiz gemessen wurde.

Die Alp Hintergräppelen wird auch als das Sibirien der Schweiz bezeichnet. Verschiedene Einflüsse wie beispielsweise die windstille Lage oder wolkenarme Verhältnisse sorgen dafür, dass sich die Luft in einer Senke sammelt und so einen Kaltluftsee bildet. In diesem Kaltsee werden jedes Jahr sehr tiefe Temperaturen gemessen. Im Januar 2017 wurden beispielsweise minus 38 Grad gemessen.

Stephan Vogt betreibt auf der Alp Hintergräppelen eine Messstation und vergangenes Wochenende hat er einen Novemberrekord gemessen. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden minus 23,8 Grad gemessen. So kalt war es noch in keiner Novembernacht, seit Stephan Vogt mit dem Messen 2016 begann. Auch sonst in der Schweiz wurden in dieser Nacht keine tiefere Temperatur gemessen. Auf dem Jungfraujoch wurde es minus 16 Grad.

Die Gründe für den Kälteeinbruch am Wochenende waren laut SRF Meteo grönländische Polarluft und zum Teil klare Nächte. Bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde aber mit minus 19 Grad wieder eine höhere Temperatur auf der Alp Hintergräppelen gemessen.

(kaltluftseen.ch/abl)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 23. November 2020 16:07
aktualisiert: 24. November 2020 09:37