Ukrainische Sanktionen

Montlinger Firma beteuert Unschuld

· Online seit 11.12.2023, 19:41 Uhr
Weil ein Chip in einer russischen Drohne aufgetaucht ist, steht die Montlinger Firma NVS Technologies AG auf der Sanktionsliste der Ukraine. Das Unternehmen beteuert auf Anfrage von TVO seine Unschuld und betont zugleich, dass die Geschäfte wegen der Anschuldigungen massiv eingebrochen seien.

Quelle: TVO

Anzeige

Am Samstag wurde publik, dass die Firma NVS Technologies aus Montlingen im St.Galler Rheintal auf der Sanktionenliste der Ukraine steht. Weshalb das Unternehmen, welches auf Satelliten-Navigation spezialisiert ist, sanktioniert wird, war zunächst nicht klar.

Gegenüber TVO bezieht das Unternehmen nun Stellung. So habe es Ende 2022 von unabhängigen Journalisten erfahren, dass aus unbekannten Gründen eine kleine Drohne russischer Herkunft mit einer an Bord befindlichen Fotokamera auf ukrainischem Gebiet abgestürzt sei. «In der Elektronik dieser Drohne wurde ein Navigationsmodul von NVS entdeckt», wie die Firma schriftlich mitteilt. NVS Technologies geht davon aus, dass dieses Modul zweckentfremdet wurde.

Das Rheintaler Unternehmen machte vor Kriegsbeginn sowohl mit Russland als auch mit der Ukraine Geschäfte. Seit dem Kriegsausbruch gehöre dies allerdings der Vergangenheit an. Dass nun Material der Firma im Kriegsgebiet gefunden wurde, könnte ihr das Genick brechen.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Das Unternehmen stehe praktisch vor dem Bankrott, teilt NVS Technologies gegenüber TVO mit. Das Umsatzvolumen sei für die Jahre 2022 und 2023 um mehr als das Fünffache gesunken. Und dies, obwohl das Unternehmen mehrmals die notwendigen Unterlagen vorgelegt habe, welche bestätigen, dass NVS den gesetzlichen Anforderungen entspreche und bisher keine weiteren Beispiele für die unsachgemässe Verwendung ihrer Module in Kriegsgebieten vorgelegt wurden. Die Verantwortlichen vermuten, dass jemand die Navigationssysteme zivil gekauft und dann der russischen Armee weitergegeben hat.

(red.)

veröffentlicht: 11. Dezember 2023 19:41
aktualisiert: 11. Dezember 2023 19:41
Quelle: TVO

Anzeige
Anzeige