Anzeige
Stadt St.Gallen

Nach Streit an Bahnhofstrasse: 20-Jähriger stirbt im Spital

29. September 2021, 14:51 Uhr
Nach einer heftigen Auseinandersetzung am 19. September an der St.Galler Bahnhofstrasse ist ein 20-jähriger Mann seinen lebensbedrohlichen Verletzungen erlegen. Die Hintergründe der Tat sind weiterhin unklar.
Der 20-Jährige wurde an der Bahnhofstrasse schwer verletzt – jetzt ist er verstorben.
© St.Galler Tagblatt Archiv

«Der 20-jährige Mann, der bei der Auseinandersetzung schwere Verletzungen erlitten hatte und ins Spital gebracht wurde, ist heute verstorben», sagt Florian Schneider, Mediensprecher der St.Galler Kantonspolizei, am Mittwoch gegenüber FM1Today. Die Familie habe entschieden, die lebenserhaltenden Maschinen auszuschalten, schreibt «20 Minuten».

Betreffend genauem Ablauf der Auseinandersetzung, bei der drei Männer verletzt wurden, tappt die Polizei weiter im Dunkeln. Die St.Galler Staatsanwaltschaft leitet die Ermittlungen.

Kurz nach der Tat sprach die Polizei von «lebensbedrohlichen Schnittverletzungen» beim 20-jährigen Schweizer. Eine Tatwaffe sei wohl keine im Spiel gewesen, hiess es. Die Polizei rief dazu auf, Bilder und Videos von der Auseinandersetzung im Bereich der Bahnhofstrasse 7 bis 9 (Club Ivy und Bank Julius Bär) für die Polizeiarbeit zur Verfügung zu stellen.

Zum Streit kam es am Sonntag, 19. September, um etwa 2.45 Uhr. Neben dem inzwischen verstorbenen 20-Jährigen wurden ein 22-Jähriger mittelschwer und ein 20-Jähriger leicht verletzt.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 29. September 2021 10:53
aktualisiert: 29. September 2021 14:51