Überflutete Keller wegen Gewitter

Praktikant FM1Today, 29. Juli 2019, 12:00 Uhr
Trotz den starken Regenfällen vom Wochenende kam die Ostschweiz glimpflich davon. (Symbolbild)
Trotz den starken Regenfällen vom Wochenende kam die Ostschweiz glimpflich davon. (Symbolbild)
© KEYSTONE/Anthony Anex
An dem regnerischen Wochenende sind im Kanton St.Gallen mehrere Keller und Garagen überflutet worden. Trotz heftigem Regenfall hatte die Ostschweiz aber Glück.

«Dafür, dass ein sehr starker Regen über die Ostschweiz zog, kamen wir glimpflich davon», sagt der Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, Hanspeter Krüsi, auf Nachfrage von FM1Today. 14 Meldungen erreichten die Kantonspolizei. Die Feuerwehren von sieben St.Galler Gemeinden sind dieses Wochenende wegen Wasserschäden ausgerückt. «Die erste Meldung kam am frühen Samstagabend um circa 18 Uhr», sagt Krüsi. Nebst zwei überlaufenen Strassenwasserschächten pumpten die Feuerwehren mehrere Garagen und Keller aus.

Wenige Meldungen

Im Kanton Thurgau ist es laut Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, Andy Theler, ruhig geblieben. Die örtlichen Feuerwehren ruckten am Sonntag Nachmittag in Altnau und Arbon, je ein Mal wegen Wasser in Kellern aus. Auf einer Strasse in Arboner lief ein Strassenwasserschacht wegen des Regens über.

Altenrhein hatte am meisten Regen

Wie Meteonews heute mitteilt, verliefen die Gewitter am Freitag und Samstag recht ungleichmässig. Während es im Bündnerland gebietsweise praktisch keinen Niederschlag gab, fiel im st.gallischen Altenrhein schweizweit (117 Liter pro Quadratmeter) am meisten Regen. Laut Meteonews sind die Regenfälle vielerorts durch die aktuelle Trockenheit abgeschwächt worden.

(rör)

 

Praktikant FM1Today
veröffentlicht: 29. Juli 2019 11:47
aktualisiert: 29. Juli 2019 12:00