Oberuzwil/Flawil

Zwei Brände in kürzester Zeit: Ist ein Feuerteufel unterwegs?

14. Oktober 2020, 06:55 Uhr
In Flawil und in Oberuzwil hat kurz nacheinander Altpapier gebrannt. Die Kantonspolizei St.Gallen ermittelt. Ob es sich zwei Mal um dieselbe Täterschaft handelt, ist noch unklar.

Zeitungen in einem Lift am Bahnhof Flawil und Altpapier an der Bahnhofstrasse in Oberuzwil: Innerhalb von etwa zwei Wochen wurden zwei Mal Feuer gelegt. Der letzte Fall geschah in der Nacht auf Freitag am Bahnhof in Flawil. Eine unbekannte Täterschaft hatte gemäss dem Onlineportal Hallowil brennende Zeitungen in den Lift am Bahnhof gelegt. Der Brand konnte schnell gelöscht werden, es entstand Sachschaden von rund 2000 Franken.

Brennendes Altpapier raubt Anwohnern den Schlaf

Zwei Wochen zuvor brannte in Oberuzwil Altpapier. Ein Anwohner versuchte erfolgslos den Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen. Es entstand Sachschaden von rund 200 Franken. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

«Man darf Tat nicht verharmlosen»

Nun ermittelt die Polizei in beiden Fällen. Ob ein Zusammenhang zwischen beiden Vorfällen besteht, ist noch unklar. «Wir werden das aber sicher prüfen», sagt Pascal Häderli, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen zu FM1Today. Zeitungsbrände seien bei der Polizei aber keine Seltenheit. Es handle sich oftmals um «Lausbubenstreiche». Doch auch diese könnten zu einer hohe Sachbeschädigung führen. «Man darf diese Tat sicher nicht verharmlosen.»

(gbo)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 13. Oktober 2020 18:21
aktualisiert: 14. Oktober 2020 06:55