Anzeige
Thurgau

«Eine Herausforderung»: So wird der Romanshorner XXL-Christbaum transportiert

15. November 2021, 19:23 Uhr
Der Advent naht und die Ostschweizer Gemeinden bereiten sich darauf vor. Auch Romanshorn: Dort wurde am Montag ein gewaltiger Christbaum im Hafen aufgestellt. TVO hat seine Reise durch den Thurgau begleitet.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: tvo

In St.Gallen wird er jeweils per Helikopter auf den Klosterplatz geflogen, im Thurgau setzt man auf Bodentransport: Am Montag wurde der Christbaum, welcher während der Weihnachtszeit am Romanshorner Hafen stehen wird, per Lastwagen durch den Kanton transportiert.

«Ein bisschen wehmütig»

Gespendet hat den XXL-Baum, der mit 16 Metern Höhe jenem auf dem St.Galler Klosterplatz in nichts nachsteht, die Familie Saameli aus Hefenhofen. Mario Saameli sagt gegenüber TVO: «Ein bisschen wehmütig sind wir schon. Die Tanne war nun ein paar Jahre unsere tägliche Aussicht.» Gleichzeitig seien sie aber auch froh, dass es jetzt heller sei und dass der Baum nun anderen eine Freude bereiten könne.

Nur der halbe Baum kommt nach Romanshorn

Nachdem die Tanne – aus Sicherheitsgründen sogar nur in der Hälfte des Stamms – gefällt wurde, startet der Transport Richtung Romanshorn. Zuerst geht dieser nur Meter für Meter voran, weil beim Fahren auf den engen Quartiertstrassen viel Fingerspitzengefühl gefragt ist. Anschliessend geht es zügiger vorwärts, auch wenn der Baum auf gewissen Strassen beide Spuren für sich beansprucht.

Obwohl der alljährliche Transport der Tanne immer eine Herausforderung sei, wie Manuel Popp vom Christbaumverein Romanshorn sagt, ist dieses Mal alles problemlos vonstattengegangen. Die XXL-Tanne kann ab jetzt im Romanshorner Hafen bestaunt werden.

(red.)

Quelle: TVO
veröffentlicht: 15. November 2021 19:24
aktualisiert: 15. November 2021 19:23