Anzeige
Weinfelden

Hier werden ab April tausende Leute geimpft

Géraldine Bohne, 24. März 2021, 16:11 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: FM1Today / TVO

In einer alten Weinfelder Produktionshalle entsteht derzeit das grösste Impfzentrum des Kantons Thurgau. Ab dem 6. April können dort in 14 Impfspuren bis zu 2000 Personen am Tag geimpft werden. Noch sind die Aufbauarbeiten in vollem Gange.

Dünne weisse Wände verwandeln die Industriehalle in ein grosses medizinisches Zentrum. Ab April sollen an diesem Ort, der noch sehr provisorisch wirkt, tausende Thurgauerinnen und Thurgauer im Fünf-Minuten-Takt gegen das Coronavirus geimpft werden.

Das Zentrum wird im gleichen Prinzip wie andere Impfzentren beispielsweise in Frauenfeld oder in Zürich betrieben. Es ist das grösste im Kanton Thurgau. Im Normalbetrieb sind bis zu zehn Impfspuren geöffnet, bei hoher Auslastung kann die Halle um vier Spuren auf 14 erweitert werden. So könnten an zwölf Stunden am Tag bis zu 2000 Personen geimpft werden, das Zentrum ist sieben Tage die Woche geöffnet.

Das Impfzentrum befindet sich im Gebäude der ehemaligen Firma Denipro an der Tannenwiesenstrasse 5.

© Screenshot Google Maps

So funktioniert das Impfen im Gross-Impfzentrum

Impfwillige können sich im Internet für eine Impfung anmelden. Bei der Anmeldung kann der Impfstandort ausgesucht werden. Sobald es der Stand der Impfkampagne zulässt, werden die Personen für einen Termin aufgeboten. «Die Personen werden am Check-in empfangen und müssen vor der Impfung im Warteraum Platz nehmen», erklärt Markus Bürgi, Chef Zivilschutz. Anschliessend kommen die Personen in einen kleinen separaten Raum, wo die Impfung innert Sekunden verabreicht wird. Anschliessend wird die geimpfte Person in einen Beobachtungsraum gebracht, in dem sie nochmals 15 Minuten sitzen bleibt. Falls Impfreaktionen auftreten, sei eine Ärztin oder ein Arzt vor Ort, der die Situation überwachen könne, so Bürgi.

Erste Erfahrungen konnte der Kanton bereits in Frauenfeld sammeln. Dort ist seit Jahresbeginn ein Impfzentrum mit vier Spuren im Betrieb. Bis zu 350 Personen werden am Tag geimpft. Ausserdem wird am Bodensee bis im Mai noch auf einem Schiff geimpft.

Bereits 24'000 Leute mit Erstimpfung

Bei der Eröffnung wird das Weinfelder Impfzentrum wohl noch auf Sparflamme betrieben. «Eventuell sind nur wenige Impfspuren im April offen», so Bürgi. Erst im Mai kann die volle Kapazität genutzt werden, weil die Grosslieferungen der Impfstoffe erst dann erwartet werden. Auch in Weinfelden wird das Ziel verfolgt, bis zu den Sommerferien alle Impfwilligen impfen zu können. Bis am Dienstag wurden im Kanton bereits knapp 39'000 Impfdosen verabreicht, davon waren fast 24'000 eine Erstimpfung. Derzeit werden noch immer erst über 75-Jährige und andere Personen der Risikogruppe geimpft.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 24. März 2021 13:24
aktualisiert: 24. März 2021 16:11