Brände im Thurgau

Im Thurgau brannten zeitgleich zwei Firmen – war es Brandstiftung?

7. November 2019, 08:04 Uhr
Gleich zwei Firmen im Thurgau brannten: In der kantonalen Notfallzentrale gingen am frühen Mittwochmorgen fast zeitgleich Meldungen ein, dass es brennt. Betroffen sind Industriegebäude in Wigoltingen und Hörhausen.

«Die beiden Brandmeldungen wurden tatsächlich kurz nacheinander bei der kantonalen Notrufzentrale gemeldet. Mehrere Personen riefen an, um die Feuerwehr zu alarmieren – und das im Zeitrahmen zwischen 4.15 und 4.25 Uhr», sagt Andy Theler, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau.

In beiden Fällen waren Produktionsstätten vom Feuer betroffen. Diese liegen nur rund zehn Autominuten voneinander entfernt. In Hörhausen war es eine Produktions- und Lagerhalle einer Schreinerei mit eingemieteter Campingfirma, in Wigoltingen eine Produktionsfirma. 

War es Brandstiftung?

Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Thurgau hat – wie immer in einem Brandfall – die Ermittlungen aufgenommen. «In diesem Fall gilt erst recht festzustellen, ob es Übereinstimmungen gibt, da die beiden grossen Brände so zeitnah ausgebrochen sind», sagt Theler.

Die Kantonspolizei wolle nicht spekulieren, ob es sich um Brandstiftung handelte. «Es ist aber so, dass wir bei beiden Bränden nicht auf den ersten Blick sagen können, dass es sich um eine technische Ursache handelt. In beiden Fällen wird in alle Richtungen ermittelt, was auch Brandstiftung mit einschliesst», sagt Theler.

Hoffen auf schnelle Ergebnisse

Wann mit den ersten Ergebnissen gerechnet werden kann, ist noch offen. «Es kann sein, dass die Ermittlungen schnell abgeschlossen sind, was erfreulich wäre, es kann sich aber auch über Tage oder Wochen hinziehen», sagt Theler. 

(str)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 6. November 2019 19:03
aktualisiert: 7. November 2019 08:04