Ostschweiz

Trotz fliegender Eier: Polizei zieht positive Bilanz nach Halloween-Nacht

1. November 2022, 08:41 Uhr
In den Kantonen St.Gallen und Thurgau und den grösseren Schweizer Städten ist die Halloween-Nacht von Montagabend auf Dienstagmorgen ruhig verlaufen. Vereinzelt haben Jugendliche Häuser oder Fahrzeuge mit Eiern beworfen.
In den meisten Schweizer Städten ist es an Halloween ruhig geblieben. (Archivbild)
© Keystone
Anzeige

In der Montagnacht haben im Kanton St.Gallen hauptsächlich Kinder und Jugendliche Halloween gefeiert. Die Kantonspolizei St.Gallen kann eine grundsätzlich positive Bilanz ziehen, wie sie am Dienstagmorgen mitteilt. Auch der Kantonspolizei Thurgau sind keine grösseren Zwischenfälle bekannt.

Eier werfen und Ruhestörung

Mit mehreren zusätzlichen Patrouillen stand die Kantonspolizei St.Gallen im ganzen Gebiet des Kantons St.Gallen im Einsatz. In den Abendstunden seien hauptsächlich verkleidete Kinder, oft in Begleitung Erwachsener, unterwegs gewesen. Für Süssigkeiten seien sie von Tür zu Tür gezogen. 

Später seien vermehrt Gruppen von Jugendlichen auf den Strassen gewesen. Viele dieser Gruppen wurden von Polizeipatrouillen kontrolliert, wobei vereinzelt Eier zum Vorschein kamen. Diese wurden den Jugendlichen abgenommen. Eier wurden mehrfach verwendet, um damit Häuser oder auch Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs zu bewerfen. Derzeit sind der Kantonspolizei St.Gallen rund ein Dutzend Sachbeschädigungen durch Eierwürfe bekannt geworden. Daneben kam es zu einer Handvoll Ruhestörungen im Zusammenhang mit öffentlichen oder privaten Halloween-Partys. Bei der Kantonspolizei Thurgau sind rund ein Dutzend Meldungen eingegangen. 

Ruhige Nacht für Schweizer Städte

Die Nachrichtenagentur Keystone-SDA hat bei den Schweizer Polizei-Einsatzzentralen dank einer Umfrage erfahren, dass der Halloween-Abend weitgehend ruhig verlief.

Die Kantonspolizei Zürich habe in der Helloween-Nacht mehr Einsätze als sonst an einem Montagabend gehabt, teilte ein Einsatzleiter mit. Auch in Zürich hätten Jugendliche vor allem mit Eiern um sich geworfen. Diese Unsitte habe in den letzten Jahren zugenommen. Grössere Ereignisse habe es jedoch nicht gegeben.

Bei der Kantonspolizei Basel und jener von Bern, Lausanne und Genf verlief die Nacht dagegen ruhig. Es seien verglichen mit anderen Tagen keine besonderen Vorkommnisse zu verzeichnen gewesen, teilten die Einsatzleiter in den vier Kantonen mit.

Daher kommt das Fest

Halloween hat seinen Ursprung laut «Blick» im christlichen Fest Allerheiligen. Das Wort Halloween geht auf den Begriff «All Hallows' eve» zurück, also der Vorabend von Allerheiligen. Zu den beliebtesten Verkleidungen gehören Hexen und Zombie-Outfits.

(sda/kop)

Quelle: sda
veröffentlicht: 1. November 2022 08:41
aktualisiert: 1. November 2022 08:41