St.Gallen und Chur mit neuen Fernbussen

Angela Mueller, 19. Februar 2018, 14:39 Uhr
Ein Reisebus der Firma «Domo Reisen» steht auf dem Bus Parkplatz am Flughafen Kloten, aufgenommen am
Ein Reisebus der Firma «Domo Reisen» steht auf dem Bus Parkplatz am Flughafen Kloten, aufgenommen am
© (KEYSTONE/Gaetan Bally) Ein Reisebus der Firma «Domo Reisen» steht auf dem Bus Parkplatz am Flughafen Kloten.
Der Öffentliche Verkehr erhält einen neuen Anbieter: Zwischen St.Gallen und Genf und zwischen Chur und Sitten wird künftig das Busunternehmen Domo Reisen verkehren, das Bundesamt für Verkehr hat dem Unternehmen eine Fernbus-Konzession erteilt.

Die SBB erhalten neben den Flixbussen eine weitere Konkurrenz. Domo Reisen werden künftig ein bis zwei Mal täglich auf den Strecken St.Gallen – Zürich – Biel – Genf Flughafen, Zürich Flughafen – Basel – Luzern – Lugano und Chur – Zürich – Bern – Sitten verkehren.

Die Angebote der «Domo Swiss Express AG» werden in das bestehende Verkehrs- und Tarifsystem des öffentlichen Verkehrs eingebunden, inklusive der Anerkennung von Halbtax- und Generalabonnementen, schreibt das Bundesamt für Verkehr (BAV). Da im Fernbusverkehr Stehplätze nicht zugelassen sind, besteht eine Reservationspflicht.

«Das Unternehmen musste nachweisen, dass es branchenübliche Löhne und Arbeitsbedingungen einhält», heisst es beim Bundesamt für Verkehr. Angst vor einer Konkurrenz gegenüber den anderen Anbietern hat man beim BAV nicht: Die Kantone und Transportunternehmen wurden im Sommer 2017 angehört, «es konnte nicht auf eine rechtlich relevante Konkurrenzierung geschlossen werden».

(red.)

 

Angela Mueller
veröffentlicht: 19. Februar 2018 14:18
aktualisiert: 19. Februar 2018 14:39