Sion-Chaoten

Pyro-Würfe in FCSG-Block: Liga leitet Untersuchung ein

Svenja Graf, 14. November 2022, 16:51 Uhr
Nach dem 7:2-Sieg der Espen gegen den FC Sion eskalierte es im Stadion: Sion-Fans bewarfen den Gästesektor mit Pyros. Der FCSG nimmt jetzt Stellung, der FC Sion hat sich auf Anfrage nicht geäussert. Die Liga verurteilt das Verhalten scharf.
Nach dem Spiel zwischen Sion und St.Gallen flogen mehrere Pyros in Richtung des Gästeblocks.
© zVg
Anzeige

«Gewaltbereite Sion-Fans begaben sich vom Heimsektor zum vergitterten Gästesektor. Von dort aus provozierten und bewarfen sie die FCSG-Fans mit pyrotechnischen Gegenständen», sagt Remo Blumenthal, Mediensprecher des FC St.Gallen. Der Vorfall ereignete sich vergangenen Samstag nach dem 7:2-Sieg vom FC St.Gallen gegen den FC Sion.

«Sicherheitskräfte hielten Fans nicht auf»

«Ungehindert und ohne von Sicherheitskräften aufgehalten zu werden, konnten die Sion-Fans zum Gästesektor gelangen», so Blumenthal. Die Szenen sind hässlich. Erst nach rund zwei Minuten griffen die Sicherheitskräfte im Stadion ein.

Die Attacke provozierte die Espen-Fans, weshalb sie konterten, wie Blumenthalt sagt. «Die Anhänger des FC St.Gallen 1879 reagierten auf die Provokation und Gefährdung und warfen die Gegenstände zurück. Gemäss aktuellem Infostand gab es aufgrund dieses Vorfalls glücklicherweise keine Verletzten.»

«Aufs Schärfste verurteilt»

Für die Swiss Football League SFL ist das Verhalten nicht akzeptabel. Sie hat eine Untersuchung eingeleitet. «Wir als SFL verurteilen das Werfen von brennenden Gegenständen aufs Schärfste. Unsere zuständigen Disziplinarbehörden werden sich dem Fall annehmen und die Vorfälle untersuchen», sagt Philippe Guggisberg, Medienverantwortlicher der SFL. Sobald sie zu einem Urteil gekommen sind, werden sie wieder kommunizieren.

In einem ähnlichen Fall vor rund einem Jahr haben FCZ-Chaoten Pyros in den GC-Fansektor geworfen. Beide Klubs mussten daraufhin mehrere zehntausend Franken Busse bezahlen. Zudem wurde der FCZ in den zwei folgenden Heimspielen gegen GC mit Sperren für die Südkurve (Heimsektor des FCZ) gebüsst.

FC Sion schweigt

Der FC Sion ist als Organisator des Spiels für die Sicherheit im Stadion verantwortlich. Auf die Fragen von FM1Today hat der Club bisher nicht reagiert.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 14. November 2022 16:51
aktualisiert: 14. November 2022 16:51