«Ein Bier können wir uns heute gönnen»

Sandro Zulian, 16. August 2017, 21:58 Uhr
Machte schon im abgebrochenen Spiel vor zweieinhalb Wochen eine gute Figur: Peter Tschernegg.
Machte schon im abgebrochenen Spiel vor zweieinhalb Wochen eine gute Figur: Peter Tschernegg.
© KEYSTONE/Ti-Press/Davide Agosta
Es war ein glücklicher 1:0 Sieg gegen Lugano. Albian Ajeti schiesst die Espen in der 83. Minute ins Glück. Einmal mehr positiv heraus gestochen ist Neuzugang Peter Tschernegg. Er macht auch im Interview eine gute Figur.
Peter Tschernegg, ein 1:0 in Lugano, wie glücklich sind die drei Punkte?

Glücklich. Wir haben von der ersten Minute an alles reingelegt. Wir haben gewusst, heute ist die zweite Chance, weil die Wolkenbrüche letztes Mal zu einem Spielabbruch geführt haben. Diese Gelegenheit haben wir mit beiden Händen gepackt und sind heute auch nicht unverdient vom Platz gegangen.

Die Halbzeit vor zweieinhalb Wochen war nicht optimal. Hat das in der Vorbereitung noch ein bisschen mitgespielt?

Der Trainer hat die nicht sehr berauschende erste Halbzeit vom letzten Mal angesprochen und gesagt, dass wir das ausbessern müssen. Wir haben aber vor allem für uns selbst eine Schaufel draufsetzen müssen. Ich glaube, das ist uns heute von der ersten Minute an gut gelungen und mit dem späten Siegtreffer fahren wir jetzt sehr zufrieden nach Hause.

In der zweiten Halbzeit wart ihr mindestens eine halbe Stunde lang stark unter Druck. Was hat da nicht geklappt?

Wir sind in letzter Zeit viel gereist und haben schon die zweite Englische Woche hintereinander. Die Beine waren nicht mehr all zu frisch. Hinten sind wir aber sehr kompakt gestanden und vorne hat uns zum Glück das eine Tor gereicht.

Gibt es auf der Heimfahrt noch ein kleines Bier, so als Belohnung für die drei Punkte?

Am Sonntag steht zwar schon das nächste Spiel an, aber ich denke, das eine Bier können wir uns gönnen.

Das Interview führte FM1-Redaktionsleiter Ralph Weibel. 

Sandro Zulian
Quelle: saz
veröffentlicht: 16. August 2017 21:43
aktualisiert: 16. August 2017 21:58