Sutter: «Ich freue mich für Barnetta»

Dumeni Casaulta, 23. April 2019, 19:26 Uhr
«Tranquillo ist die grosse Fussball-Figur in der Ostschweiz», sagt FCSG Sportchef Alain Sutter.
«Tranquillo ist die grosse Fussball-Figur in der Ostschweiz», sagt FCSG Sportchef Alain Sutter.
© KEYSTONE/Gian Ehrenzeller
Der FC St.Gallen verliert eine Identifikationsfigur. Tranquillo Barnetta beendet Ende Saison seine Karriere. FCSG-Sportchef Alain Sutter erklärt, warum er sich für Barnetta freut und weshalb er hofft, dass nun auch ein Ruck durch die Mannschaft geht.

Über 100 Pflichtspiele hat Tranquillo Barnetta für den FCSG absolviert. Er war der verlorene Sohn, der Anfang 2017 zurückkehrte. Im Sommer nun endet die grosse Karriere des Tranquillo Barnetta. Und sie endet so, wie es sich der bald 34-Jährige immer vorgestellt hat. In grünweiss. In St.Gallen.

Ostschweiz verliert Identifikationsfigur

«Ich freue mich, dass er seine Karriere auf diese Art und Weise beenden kann», sagt FCSG-Sportchef Alain Sutter. Die genauen Hintergründe zu Barnettas Rücktritt sind noch nicht bekannt. Erst am Mittwoch will sich Barnetta den Medien stellen. Klar ist längst, die Ostschweiz verliert eine Identifikationsfigur. Das sieht auch Sportchef Sutter so: «Er ist die grosse Fussball-Figur in der Ostschweiz. Er hat die grünweissen Farben in ganz Europa, in der ganzen Welt vertreten. Ob das in der Bundesliga war, in Amerika oder vor allem auch im Trikot der Nationalmannschaft bei den grossen Turnieren. Barnetta ist einer der ganz grossen Schweizer Fussballer».

Sechs Tore in 20 Partien

Und Barnetta ist einer, der auch in seiner letzten Saison sein Können nochmals unter Beweis stellen konnte, wenn auch nicht permanent. «Anfangs Saison sagte er, dass er ein wichtiger Teil dieser Mannschaft sein kann, das hat er eindrücklich bewiesen», sagt Sutter. Die Zahlen bestätigen dies. In dieser Saison bestritt Quillo bisher 20 Partien. Dabei gelangen ihm sechs Tore. Er ist damit der zweiterfolgreichste FCSG-Torschütze in dieser Saison (nach Vincent Sierro mit zehn Treffern).

Und Barnetta ist gewillt diese Statistik weiter zu verbessern. «Wir haben nochmals sechs sehr wichtige Spiele vor uns und da werde ich – wie immer – versuchen mein Bestes zu geben», sagt er in seinem Abschiedsvideo. Sutter ist überzeugt, dass der 75-fache Nationalspieler nochmals richtig Vollgas geben wird. Und er hofft, dass auch bei der Mannschaft die Botschaft ankommt: «Nämlich, dass es darum geht, ihm einen würdigen Abschied zu bescheren».

«Jedes Spiel mit Quillo geniessen»

Wie geht es mit Quillo und dem FCSG weiter? Übernimmt der St.Galler ein Amt im Verein? Sutter: «Das ist alles Zukunftsmusik. Darüber haben wir noch nicht geredet. Er musste sich jetzt zuerst entscheiden, ob er weiterspielen will oder nicht.» Dieser Entscheid sei jetzt gefallen und wie es nachher weitergehe, werde sich zeigen. «Für mich und für jeden Fan des FC St.Gallen gilt es jetzt jedes Spiel von Quillo zu geniessen.» Man soll sich daran erfreuen, «einen so begnadeten Fussballer bei seiner Arbeit bewundern zu können».

Dumeni Casaulta
Quelle: thc/cas
veröffentlicht: 23. April 2019 19:23
aktualisiert: 23. April 2019 19:26