Sportpause

Mit diesen Tipps bleibst du auch im Winter fit

Lara Abderhalden, 16. November 2019, 14:40 Uhr
Im Winter lohnt sich auch einmal eine Sportpause.
© iStock
Kommt man am Abend von der Arbeit nach Hause, ist es oft zu dunkel, um noch draussen Sport zu treiben. Das ist aber gar nicht so schlecht. Hier sind fünf Tipps, wie du trotzdem nicht aus der Form gerätst.

Tipp 1: Pause

Die grossen Läufe sind vorbei. Die Trainingsschuhe verstauben langsam im Gestell, und das ist gar nicht so schlecht. Wie das Zeitmessungs-Unternehmen Datasport schreibt, tut eine Pause gut. Der November eigne sich bestens dazu, eine Pause einzulegen. Der Saisonhöhepunkt sei vorbei und die äusseren Bedingungen nicht gerade einladend. Eine zwei bis vierwöchige Pause tue weder dem Körper noch dem Gemüt etwas Schlechtes.

Tipp 2: Weniger trainieren

Wer ohne Sport nicht leben kann, der sollte zumindest während der Wintermonate die Intensität reduzieren. Es kann nämlich gut sein, dass einem die Kälte beispielsweise beim Laufen zu schaffen macht. Kurze Läufe ergeben mehr Sinn als lange, schnelle Läufe. Ausserdem besteht wegen des Schnees und Eises auf der Strasse Verletzungsgefahr. Die Gelenke sollten vor einem Lauf deshalb gut aufgewärmt sein.

Tipp 3: Verschiedene Sportarten ausprobieren

Viele haben im Winter das Gefühl, dass die Sport-Möglichkeiten extrem eingeschränkt sind. Das ist aber nicht ganz korrekt und vermutlich eher eine Ausrede, um sich der frostigen Temperaturen zu entziehen. Es gibt viele Möglichkeiten die Ausdauer zu trainieren. Eine Möglichkeit ist regelmässiges Langlaufen, Skifahren oder aber auch Schlitteln. Natürlich muss man dafür eine Route wählen, für die man zuerst den Berg hoch laufen muss. Viele Aktivitäten im Winter fördern die Ausdauer, man muss sich aber überwinden, die Kuscheldecke beiseite zu legen und die Winterstiefel zu montieren.

Tipp 4: Ziele setzen

Die Ausrede: Im Winter sieht meine Speckrollen wegen der vielen Kleider eh niemand, sollte, wer im Frühling fit sein will, schnell wieder vergessen. Wichtig ist, wie bei allem im Leben, das man sich Ziele setzt. Beispielsweise: Nach Heiligabend möchte ich einmal in der Woche laufen gehen, dadurch möchte ich fitter werden. Ziele können übrigens leichter erreicht werden, wenn man sich dafür belohnt: Kauf dir beispielsweise eine neue dicke Laufjacke, dann bist du sicher motivierter, diese anzuziehen und auszuprobieren oder erstelle eine neue Playlist, die du dir beim Joggen oder Langlaufen reinziehen kannst.

Tipp 5: Geh laufen

Weihnachstmärkte sind perfekt, um draussen zu sein und sich gleichzeitig die Beine zu vertrampeln. Beim Schlendern durch die gut riechenden Stände merkt man gar nicht erst, dass man etwas tut. Auch Winterspaziergänge können die Batterien wieder aufladen und bei Sonnenschein bekommt man noch eine Ladung Vitamin D hinzu.

Lara Abderhalden
Quelle: abl
veröffentlicht: 16. November 2019 14:41
aktualisiert: 16. November 2019 14:40